Mit dem Raumschiff durch das Höhlenlabyrinth eines fremden Planeten…

| 12. Dezember 2015 | Noch kein Kommentar

Cavernaut IconMit dem am 17. Dezember in den Kinos startenden Star Wars Film hat unsere Tagesempfehlung nichts zu tun, auch wenn dabei ein Raumschiff die Hauptrolle hat: Heute und morgen ist Cavernaut von Herausgeber Jan Schoenepauck als App des Tages für iPhone und iPad kostenlos. Ein Spiel, wie das klassische Lunar Lander, neu konzipiert mit einer ordentlichen Touch-Steuerung.

Ihr steuert hier ein Raumschiff durch das Höhlenlabyrinth eines fremden Planten und versucht, die Planetenoberfläche zu erreichen. Unterwegs sammelt Ihr Luminum-Kristalle, die Ihr gegen Upgrades für das Raumschiff eintauschen könnt. Zum Beispiel kann man damit die Treibstofftanks vergrößern oder die Panzerung verbessern. Passt auf, dass Ihr nicht von den Laserbatterien erwischt werdet und achtet auf Euren Treibstoff.

Jedes Spiel ist anders, da die Höhlen jedesmal neu geniert werden.

Es gibt keine In-App-Käufe, somit kann die App als Premium-App gesehen werden. im Gamecenter kann man sich mit anderen Spielern vergleichen und Erfolge eingetragen bekommen.

Cavernaut ist eines von den eher unauffälligen Spielen, leicht verständlich, aber erst mit etwas Übung gut zu spielen. Meine Feinmotorik hat ordentliche Ergebnisse erstmal vereitelt, ich denke, dass ich da einfach mehr üben müsste.

Cavernaut läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 5.1.1 oder neuer. Das deutschsprachige Spiel belegt 51,1 MB Speicherplatz und kostet normalerweise 1,99 Euro. Kostenlos bis Montagmorgen.

In Cavernaut steuerst Du Dein Raumschiff mit einem Finger und der Neigung des Gerätes. Das ist nicht so einfach, denn wenn das Raumschiff die Wände berührt oder vom Laser erwischt wird, hat man verloren. Die Grafik nennt der Entwickler neo-retro, sie ist einfach und klar.

In Cavernaut steuerst Du Dein Raumschiff mit einem Finger und der Neigung des Gerätes. Das ist nicht so einfach, denn wenn das Raumschiff die Wände berührt oder vom Laser erwischt wird, hat man verloren. Die Grafik nennt der Entwickler neo-retro, sie ist einfach und klar.

Stichwörter: , , , , ,

Kategorie: Die App des Tages, Spiele

Information zum Autor des Beitrages ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 2357 access attempts in the last 7 days.