Die beliebtesten Artikel und Apps 2014 bei App-kostenlos

| 1. Januar 2015 | 4 Comments

Es ist ja schon eine kleine Tradition, dass ich am Jahresanfang nochmal das letzte Jahr Revue passieren lasse. Wenn ich zum Beispiel nachsehe, welche Beiträge im letzten Jahr am Häufigsten gelesen wurden, dann kann man daraus tatsächlich Rückschlüsse ziehen:

Die beliebtesten Artikel auf App-kostenlos.de im Jahr 2014:

  1. Per Knopfdruck das iPhone oder iPad von unnötig belegtem Speicherplatz befreien (leider gibt es die App nicht mehr)
  2. Wie man Candy Crush Saga für iPhone und iPad trotz der Psycho-Tricks kostenlos spielt (scheint ja echt ein Problem zu sein)
  3. Dein Gesicht in Zeichnungen und Comic-Art integrieren – die iPhone-App dafür ist gratis (ist ganz witzig)
  4. Zwei sehr gute Arbeitszeiterfassung-Tools für das iPhone heute kostenlos (unsere Leser sind fleissig)
  5. Ein Gewinner der WhatsApp-Übernahme durch facebook heißt Threema (auf Threema hatten wir schon vorher hingewiesen)
  6. Wie würde Dir eine andere Frisur stehen? Diese iPad App zeigt es Dir kostenlos und hochwertig (das erstaunt mich dann doch…)
  7. Runtastic Pro – die App der guten Vorsätze – ist heute als App des Tages kostenlos (Bericht aus Januar, da waren die guten Vorsätze noch frisch und die Hoffnung noch da, dass in 2014 alles anders werde)
  8. Zwei Bildbearbeitungs-Apps kostenlos: Ebenen und Gesichtsretusche (was ist blos mit Eurem Aussehen?)
  9. PDF-Formulare auf dem iPad ausfüllen, unterschreiben und versenden – die App dafür ist gerade gratis (wundert mich auch)
  10. Smart Office 2 nochmal kostenlos – wer es noch nicht hat einfach runterladen (das war natürlich vor der Veröffentlichung der Office-Apps durch Microsoft)

Es fällt auf, dass hier kaum Spielvorstellungen erscheinen, dafür aber beruflich nutzbare Apps, Premium-Apps und Anwendungen, die Probleme lösen.

Und welche Apps habt Ihr dann tatsächlich am Häufigsten runtergeladen?

  1. Weather Now – Forecast and 3D Earth (jetzt 2,99 Euro)
  2. Maps.me – Offline Karten (gerade kostenlos)
  3. My Brushes Pro (jetzt 4,49 Euro)
  4. Assassin’s Creed Pirates! (gerade kostenlos)
  5. Grammar Expert: English Grammar Complete (jetzt 11,99 Euro)
  6. OfficeSuite Pro + PDF – for Microsoft Office Word, Excel, PowerPoint & PDF documents (jetzt 3,59 Euro)
  7. Schach Professional (jetzt 5,99 Euro)
  8. Math 42 (gerade kostenlos)
  9. The Great Gatsby: Classic Adventures Full (jetzt 4,49 Euro)
  10. Pistachio Sketch App (gerade kostenlos)

Auch in dieser Top 10 überwiegen nützliche Apps, die iPhone und iPad um Funktionen erweitern, die man brauchen kann.

Diese Statistik heißt für mich, dass in 2015 weniger Spiele vorgestellt werden – und dafür mehr nützliche Anwendungen.

Wichtige Themen in 2014:

In 2014 nahm der Betrug im App Store dramatisch zu – und Apple reagierte darauf immer nur mit größerer Verzögerung – so konnten hunderttausende Nutzer abgezockt werden. Ich habe den Betrug mit den Fernseh-App aufgedeckt und auch konsequent verfolgt, aber es sind nachwievor tausende Apps im App Store, die es nur darauf anlegen, dass Ihr mal kurz nicht aufpasst. Da werden eigentlich kleinst In-App-Käufe, wie neue Autos bei Autorennspielen dann gerne mal für 89,99 Euro statt für 89 Cent verkauft und oft funktioniert der In-App-Kauf nur so, dass Euch das Geld zwar berechnet wird, eine Lieferung aber nicht erfolgt.

Erkaufte Bewertungen sind auch noch immer ein Thema – flankiert von Bewertungsagenturen, die solche Dienste anbieten. Wir unterstützen beide Formen der Bewertungsschönung nicht.

Die völlig übertriebene Werbung in den Apps ist etwas zurückgedrängt worden. Offenbar haben manche App-Herausgeber schmerzlich erfahren müssen, dass sie damit massenweise Kunden und Nutzer verloren haben. Natürlich gewöhnen wir uns auch an die Unsitte, dass beim ersten Start der App erst einmal die Werbung für eine andere App vollflächig aufpoppt.

Immer mehr Apps werden von kostenpflichtig auf gratis umgestellt. Das ist eine Entwicklung, die sich nicht aufhalten lässt. Schon bald werden kostenpflichtige Apps eine Randgruppe im App Store sein.

Die Anzahl der Apps hat im letzten Jahr nochmal deutlich zugenommen. Inzwischen dürften wir allein im Apple App Store schon bei über 1,3 Millionen Apps sein – die meisten davon kennt nur keiner.

Aber es gibt auch immer mehr Apps, die durch iOS-Upgrades nun überflüssig sind, weil iOS die Funktion der Apps nun selbst anbietet. Das trifft viele Foto-Apps, aber auch Apps, die Dir die Nutzung des iPhones erleichtern wollen. Ich schaue dann trotzdem, ob die betreffenden Apps noch Vorteile gegenüber der Systemfunktion haben und stelle sie nur vor, wenn ich der Meinung bin, dass dieser Vorteil existiert.

Weiterhin dramatisch ist die Situation beim Datenschutz und bei Nutzungsbedingungen (die ja doch keiner liest). Hier habe ich mehrfach Apps von Vorstellungen ausgeschlossen, weil deren Bedingungen einfach zu übel waren. Ich schreibe da nicht jedes Mal einen Artikel dazu, aber ein Beispiel war die von der Telekom unterstütze App Humin.

Die App Stores und Apps operieren in einem fast rechtsfreien Raum, das ist nicht gut. Während deutsche Webmaster und Webshops zu allen möglichen Hinweisen und Angaben gezwungen werden, wird das im Bereich der Apps bislang sehr lasch gesehen. Zumindest die Nutzungsbedingungen sollten doch bei einer in Deutschland vertriebenen App auch in deutscher Sprache sein und natürlich auch die Datenschutzerklärung. Dass man auch für Apps ein Impressum braucht, scheint bei den App Entwicklern auch noch nicht angekommen zu sein.

Die Herausforderungen für 2015:

Als ich 2010 mit dem Blog App-kostenlos.de anfing, hatte ich innerhalb weniger Wochen über eine Million Besucher im Monat. Jeder war scharf darauf, Apps kostenlos bekommen zu können.

Mittlerweile sind über 90 Prozent der Apps im App Store regulär kostenlos. Die meisten Herausgeber von Apps verdienen Ihr Geld mit Werbung und In-App-Käufen. Leider haben wir Kunden (und natürlich auch dieses Blog) diese Entwicklung befeuert – und wenn heute jemand bei mir anruft und mir stolz erzählt, dass er mit seiner Bezahl-App erfolgreich werden will, dann muss ich ihm schon erzählen, dass in den Toplisten nach Einnahmen nicht eine einzige Bezahl-App ist.

So wird es immer schwerer, jeden Tag eine App zu finden, die kurzzeitig kostenlos ist. Die Hauptarbeit liegt mittlerweile beim Suchen und nicht mehr beim Schreiben, wie es früher war. Und wenn man eine App gefunden hat, dann muss man sie erst einmal auf alle üblichen Tricks abklopfen, bevor man eine Empfehlung aussprechen kann.

Oft habe ich auch keine (aus meiner Sicht) empfehlenswerte und reduzierte App gefunden – dann schreibe ich über Free-to-Play Spiele oder dauerhaft kostenlos Apps und versuche darzustellen, dass man einige dieser Spiele tatsächlich gut auch ohne In-App-Käufe spielen kann. Ältere Artikel zu Free-to-Play Spielen werden überarbeitet, wenn es neue Erkenntnisse gibt.

Wenn Ihr also nicht jeden Tag etwas sparen könnt, dann seid bitte nicht böse. Dann war einfach nichts Gutes dabei. Und ich werde nicht anfangen, Phantasiepreise zu schreiben, nur damit man denkt, dass man etwas spart. Das machen andere gerne – ich nicht.

Ich muss auch weiter an der Aktualisierung älterer Artikel arbeiten. Diese werden nämlich bei Google gut angezeigt und es ist nur fair, wenn die Links funktionieren und bei Apps, die es nicht mehr gibt, dann auch der Hinweis dazu kommt, dass es sich um einen Archiv-Eintrag handelt. Leider hat sich vor einigen Monaten nämlich die Linkstruktur geändert und viele alte Links funktionieren nicht mehr – bei 3.000 Artikeln ein Mammutprojekt.

Auszeichnungen für Apps geplant

Wir werden in 2014 eine Auszeichnung für Apps bringen, die vorbildlich sind. Wenn sich hier jemand einbringen möchte, würde ich mich freuen. Auch Partner können wir hier noch brauchen.

Geplant ist eine zweistufige Wahl: Zuerst stimmen die Nutzer ab und daraus entsteht eine Shortlist, die dann von App Experten nochmal geprüft wird. Dabei spielen diverse Faktoren eine Rolle – zum Beispiel auch das Informationsverhalten des Herausgebers. Ihr glaubt nicht, wieviel Anrufe ich von Supercell-Nutzern bekomme, die mir Support-Fragen stellen, weil sie keine Möglichkeit finden, den erfolgreichen App-Herausgeber selbst mal zu fragen.

Das wird ein von App-kostenlos unabhängiges Projekt – es hapert noch an der Programmierung, der Finanzierung und dem Feintuning der damit verbundenen Ideen.

Meine Bitte an Euch:

Auch an Euch habe ich Wünsche: Kommentiert bitte häufiger und gebt auf facebook mal ein “Like” oder retweetet unsere Meldungen. Ich weiß ja aufgrund der Statistiken, dass Ihr da draußen seid, aber mitbekommen möchte ich das gerne doch etwas mehr. Und wichtig ist mir auch, dass Ihr Euren Freunden und Verwandten auch mal von dieser Seite erzählt. Bei facebook ist das ja ganz einfach – da teilt man nur mal einen Artikel. Dass Ihr App-kostenlos auch als Web-App installieren könnt, wissen viele ja bereits.

Nebenbei: wenn Ihr auf facebook die Seite von app-kostenlos geliked habt, dann müsst Ihr auch öfter mit den Beiträgen agieren (liken, teilen, kommentieren), denn nur so werden unsere Beiträge in Eurer Timeline angezeigt.

Ich weiß, dass man auf der Seite lieber direkt den eigenen Kommentar veröffentlichen möchte. Aber wenn Ihr wisst, dass diese Seite allein in den letzten 6 Monaten fast 500.000 Spam-Kommentare abgewehrt hat, dann könnt Ihr Euch vorstellen, was passieren würde, wenn jeder Kommentar sofort erschiene. Ich behalte mir das Recht vor, deshalb die Kommentare zu moderieren.

 

 

Tags: , , , , , , , ,

Category: Allgemein, Intern

About the Author ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Comments (4)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Hans sagt:

    Moin – Danke für deine Arbeit 2014. Freue mich auf 2015.
    So ganz nüchtern bist da aber noch nicht…… so viele Tippfehler 🙂 🙂

  2. Wünsche Dir ein tolles Neues Jahr, Hans.

    Jetzt habe ich den ganzen Beitrag nochmal gelesen und nur einen Tippfehler gefunden… Hmm.

    Beste Grüße von Markus

  3. Hansen sagt:

    Vielen Dank für deine Beiträge und Tests.

    Bin zwar nach Jahren zu WindowsPhone zurückgewechselt (Kacheln sind für schwächer werdende Augen einfach ideal) – lese aber deinen Blog trotzdem weiter. Zumal ja meine Familie weiterhin veräppelt ist.

    Also, viel Geduld und Tatendrang für 2015!
    Bleib so gut!

  4. Hans sagt:

    Nimm es nicht so ernst…..Ironie zum Jahresbeginn… 😉 Ach ja…… nachwievor (nach wie vor) – fleissig würde ich mit ß schreiben.

    Super Job, den du hier machst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 1681 access attempts in the last 7 days.