Microsoft Word, Excel und Powerpoint jetzt auch für iPhone und iPod Touch und kostenlos nutzbar

| 7. November 2014 | 0 Comments

Microsoft_Word_IconAls Microsoft im März 2014 endlich Office auf das iPad brachte, war bei vielen Nutzern die Enttäuschung groß. Die Office-Programme Word, Excel und Powerpoint eigneten sich ohne ein kostenpflichtiges Office 365 Abonnement nur für das Öffnen und Betrachten von Dateien. Die zahlreichen Entwickler von Office-kompatiblen Apps freute das, denn so konnten sie auch weiterhin ihre Apps verkaufen.

Nun hat Microsoft neue Versionen ihrer Office-Programme veröffentlicht, die erstens auch auf dem iPhone (ab iPhone 5) und neueste iPod Touch laufen und zweitens auch die Erstellung und Bearbeitung von Dateien erlauben. Damit reagierte Microsoft auch auf Apples Angebot, die iWork Suite kostenlos zur Verfügung zu stellen. Nun hat man also alle normalen Standard-Funktionen kostenlos und braucht das Abo nur noch für die so geannten Premium-Funktionen, von denen es allerdings schon eine Menge gibt.

„Mit dem Freemium-Modell erleichtern wir den Einstieg in Office für alle”, so Dr. Thorsten Hübschen von Microsoft. „Ab sofort stehen die Basisfunktionen von Office allen Privatanwendern offen. Die schon heute mehr als eine Milliarde Office-Kunden weltweit und die mehr als 40 Millionen Downloads von Office für iPad motivieren uns, Office überall anzubieten. Menschen möchten die Produktivität von Office überall nutzen. Wir haben die Office-Plattform erneut erweitert, damit Office uns für unseren mobilen Lebensstil produktiver macht und noch besser vernetzt.” Die komplette Funktionalität von Microsoft Office – insbesondere den unbegrenzten Speicherplatz in OneDrive sowie erweiterte Bearbeitungsfunktionen – erhalten Anwender mit einem Office 365 Abonnement wie zum Beispiel Office 365 Personal oder Office 365 Home für Privatanwender.

Die neuen Apps für Microsoft Word, Microsoft Excel und Microsoft Powerpoint wurden für die kleineren Bildschirme der iPhones optimiert. So ist die Steuerung recht einfach über die bekannten Symbole und die Ansicht wurde optimiert. Tippt man erneut, sieht man das ganze Layout des Dokuments in Word oder die Folie in Powerpoint. Gut: Die Apps arbeiten mit Dropbox zusammen, so hat man eine komfortable Schnittstelle zwischen iPhone, iPad und Mac bzw. PC.

Bevor man allerdings neue Dokumente erstellen kann oder Bestehende bearbeiten, muss man sich zunächst ein Konto einrichten. Dazu muss man ein paar Daten eingeben und die Anmeldung dann über einen Email-Link bestätigen und sich auf der Microsoft-Webseite einloggen. Erst dann kann man mit den Apps auch Dokumente erstellen und bestehende Dateien bearbeiten. Gut: wenn man das Konto eingerichtet hat, werden die Apps automatisch freigeschaltet.

Man muss sich dennoch an die Bedienung der Apps gewöhnen. Zum Start der Arbeit mit den Apps kann man aus zahlreichen Vorlagen auswählen und einfach mal etwas herumprobieren. So erkennt man ganz gut, ob man mit den Office-Apps zurechtkommt. Prinzipiell würde ich die Nutzung auf dem iPad empfehlen, denn trotz aller Optimierung ist das Arbeiten mit Office-Programmen auf dem kleineren iPhone-Display doch eher ermüdend.

In Word fehlen einige Funktionen, wie das Einfügen von Abschnittsumbrüchen, Spalten im Layout, das Anpassen von Kopf- und Fußzeilen für einzelne Seiten oder das Ändern der Seitenausrichtung. WordArt und Diagrammelemente fehlen auch. Ähnlich ist es auch bei Excel. Bei Powerpoint fehlt zum Beispiel das Überprüfen von Sprechernotizen während einer Präsentation und wiederum einige Designfunktionen, die man beim Arbeiten brauchen könnte.

Und so kann man als Fazit ziehen, dass dieser Freemium-Ansatz für alle Gelegenheitsnutzer gut ist. Wer aber regelmäßig und professionell mit den Apps arbeiten will oder muss, kommt um das Abo nicht herum.

Zwei Modelle gibt es: Office 365 Personal für einen PC oder Mac, ein iPad und ein iPhone für 6,99 Euro im Monat oder das bekannte Office 365 Home für jeweils fünf Geräte für 9,99 Euro im Monat.

Unser Tipp: Billiger geht es mit einem Jahresabo für Office 365 Home, wie hier von Amazon angeboten: da kostet das 5er Abo nur 64,99 Euro und damit  mit 5,41 Euro pro Monat weniger als das über den App Store angebotene Office 365 Personal für nur jeweils ein Gerät..

Microsoft Word läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.1. Die deutschsprachige App braucht 265 MB und wird als Freemium-Modell dauerhaft kostenlos angeboten.

Microsoft Excel läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.1. Die deutschsprachige App braucht 239 MB und wird als Freemium-Modell dauerhaft kostenlos angeboten.

Microsoft Powerpoint läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.1. Die deutschsprachige App braucht 225 MB und wird als Freemium-Modell dauerhaft kostenlos angeboten.

Word auf dem iPhone - davon haben viele Nutzer geträumt. Jetzt ist es Realität und trotz Freemium-Modell garnicht mal schlecht.

Word auf dem iPhone – davon haben viele Nutzer geträumt. Jetzt ist es Realität und trotz Freemium-Modell garnicht mal schlecht.

Microsoft PowerPoint iPad

Bei Microsoft PowerPoint würde ich doch eher bei der Nutzung auf dem iPad bleiben.

Die Lupe wird mit der App nicht mitgeliefert. Und so ist es doch ziemliches Mäusekino, wenn man Microsoft Excel auf dem iPhone nutzt.

Die Lupe wird mit der App nicht mitgeliefert. Und so ist es doch ziemliches Mäusekino, wenn man Microsoft Excel auf dem iPhone nutzt.

 

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Kostenlose Apps, Produktivität

Mehr zum Verfasser des Artikels ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.