Mit dieser Zugsimulation kannst Du ein Bahncard oder eine Fahrtziel Natur-Reise gewinnen

| 14. August 2016 | Noch kein Kommentar

DB Zug Simulator IconDie Bahn hat den DB Zug Simulator (iOS / Android) mit einem Gewinnspiel gekoppelt, bei dem man eine Bahncard oder eine “Fahrtziel Natur”-Reise gewinnen kann.

Mit dem „DB Zug Simulator“ wirst Du selbst zum Lokführer und sparst dabei so viel Energie wie möglich. Denn die richtige Fahrweise hat entscheidenden Einfluss darauf, wie viel Energie ein Zug verbraucht. Zügig anfahren, beim Bremsen Energie ins Netz zurückspeisen oder den Zug einfach mal ausrollen lassen – teste mit dieser App selbst wie Du als Lokführer das Klima schützen kannst. Einfach die App runterladen und losfahren. Bis zum 31.8.2016 verlost die Bahn unter den besten Lokführern eine Fahrtziel Natur Reise für zwei Personen in die Sächsische Schweiz und 3 BahnCards!

Verschiedene Zugtypen und Strecken:

Ob Stadtstrecke, Berg- und Talfahrt oder Nachtfahrt – mit dem DB Zug Simulator erhälst Du ein Gefühl für Energieverbrauch, Beschleunigung und Bremswege. Egal welchen Zugtyp (ICE, IC, RB, RE) Du wählst– das Spiel basiert auf echten Zugdaten und auf dem Programm, mit dem auch die Lokführer der DB geschult werden.

Ziel des Spiels:

Möglichst viel Energie einsparen und trotzdem pünktlich am Zielbahnhof ankommen – das ist Deine Aufgabe als Lokführer. Aber halt – an den verschiedenen Bahnhöfen warten schon Fahrgäste, die Du ein- und aussteigen lassen musst. Achte außerdem darauf, die Sicherheitsfahrschaltung (SiFa) rechtzeitig zu drücken, um eine Zwangsbremsung zu verhindern.

Energieeffiziente Fahrweise im Blick:

Um möglichst viel Energie auf der Zugfahrt einzusparen, helfen unsere Tipps und Tricks zum Energieeffizienten Fahren:

  • zügig anfahren und den Zug über lange Strecken ausrollen lassen
  • Geschwindigkeit kontinuierlich halten
  • bergab die Zugkraft zurücknehmen und den Zug Rollen lassen
  • beim Bremsen automatisch Energie ins Netz zurückspeisen

Deine Energieeinsparung wird Ihnen am Ende einer erfolgreichen Fahrt angezeigt.

Levelsystem und Highscore:

Fahren auf drei verschiedenen Strecken und in drei Leveln. Wenn Du ein Level erfolgreich abgeschlossen hast, kannst Du Dichich im Highscore mit anderen Spielern messen und das nächste Level freischalten. Während des Spiels kannst du als Lokführer weitere Auszeichnungen erwerben, zum Beispiel wenn Du rechtzeitig vor dem Signal hälst, Du alle Züge gefahren hast oder auf den Fahrten bis zu 1.000 Kilometer Strecke gesammelt hast.

Ich gebe ja zu, dass ich nie ein Fan von Bahn-Sims gewesen bin – für mich zu langweilig. Hier hat man einen guten Kompromiss gefunden. Allerdings hat man als Zugführer nicht so viel zu tun. Es kommt auf das Timing an: Bremst Du zu spät, ist die Runde vorbei, denn Du hast den Zug nicht am Bahnhof zum Stehen gebracht – bist Du zu früh dran, musst Du nachjustieren und schaffst die Level-Anforderung nicht mehr. Das braucht schon den einen oder anderen Versuch.

Eine gute Idee, das Spiel mit einem Gewinnspiel zu ergänzen, das fördert die Motivation!

DB Zug Simulator läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.0 oder neuer. Das Programm braucht 68 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und wird dauerhaft kostenlos angeboten.

DB Zug Simulator läuft auf Android-Geräten mit Android-Version 3.0 oder neuer. Die App braucht 49 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und wird dauerhaft kostenlos angeboten.

Die Aufgaben des Zugführers sind in diesem Simulator schon recht reduziert. Anfahren, Speed halten oder verändern, Bremsen, Tür auf und zu und von Zeit zu Zeit den Totmannschalter (Sicherheitsfahrschaltung) betätigen. Das war es schon...

Die Aufgaben des Zugführers sind in diesem Simulator schon recht reduziert. Anfahren, Speed halten oder verändern, Bremsen, Tür auf und zu und von Zeit zu Zeit den Totmannschalter (Sicherheitsfahrschaltung) betätigen. Das war es schon…

Stichwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Kostenlose Apps, Spiele kostenlos

Information zum Autor des Beitrages ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 2509 access attempts in the last 7 days.