Rails für das iPad bis morgen früh kostenlos

| 29. Januar 2016 | 0 Comments

Rails IconFrüher spielte man mit der Modelleisenbahn, dann gab es gute PC-Spiele für die Eisenbahn-Fans wie Railroad Tycoon und heute kann man auf dem iPad Schienen verlegen. Recht beliebt ist Ticket to Ride, das wir ja schon mehrfach kostenfrei anbieten konnten.

Heute geht es um das Eisenbahnspiel Rails für das iPad von Belight Software, das Ihr bis morgen früh in der werbe- und In-App-Kauf-freien Vollversion kostenlos laden könnt. Hier baust Du aus der Vogelperspektive ein Schienennetz, steuerst Weichen und Signale und achtest darauf, dass die Züge in den richtigen Bahnhof fahren. Natürlich sollte es bei Deiner Eisenbahn keine Unfälle geben, deshalb räumst Du Hindernisse von den Schienen und verhinderst Kollisionen.

Es gibt 60 Levelaufgaben, 12 Zugtypen und drei Jahreszeiten – und ein etwas fummeliges Schienenlegesystem, bei dem man sich manchmal schon fragt, warum eine gewünschte Schienenverbindung dann vom Programm nicht zugelassen ist, gerade wenn die Schienen sich schön in einer langgezogenen Kurve der bestehenden Strecke annähern.

Mit jedem neuen Level wird es etwas komplexer und das Spiel entwickelt sich zu einer Mischung aus Strategie- und Reaktionsspiel. Denn die Züge zeigen mit ihrer Einfärbung, zu welchem Bahnhof sie geleitet werden sollen – und das macht hier die Strategie nötig. Was, wenn ein anderer Zug entgegenkommt? Oder wenn der Zug plötzlich die Farbe wechselt? Auch kann man nicht unbegrenzt Hindernisse wegräumen, sondern muss nach dem letzten Räumen erstmal warten. Das kann dann zum nächsten Crash führen…

Elf Sonderzüge mit besonderen Eigenschaften machen Dir das Leben leichter oder schwerer. In der “Zügopedie” sind alle Zugarten übersichtlich dargestellt und beschrieben, da bekommt man einen ersten Eindruck von dem, was das Spiel noch “in petto” hat.

Wer mit gewissen Einschränkungen bei der Schienenverlegung leben kann, bekommt hier ein Spiel, mit dem man sich länger beschäftigen kann, das aber keine Eisenbahnsimulation der klassischen Art ist.

Wer lieber Züge selbst fahren will, bekommt für das iPhone den Trainz Driver 2 für 3,99 Euro und muss dann noch ein paar In-App-Käufe machen. Für das iPad gibt es für 6,99 Euro den Trainz Simulator.

Eine komplette Wirtschaftssimulation für Eisenbahn-Fans fehlt noch immer im App Store. Auch das kostenlos zu ladende Transport Empire ist keine echte Eisenbahnsimulation, hier gibt es tatsächlich noch Potenzial für neu zu entwickelnde Spiele.

Dennoch, wie gesagt, Rails kann man empfehlen. Gut: Es gibt ein spielbares Tutorial, in dem man die Bedienung lernt.

Rails läuft auf dem iPad mit iOS 4.3 oder neuer. Das Spiel braucht 84,7 MB Speicherplatz, ist leidlich ins Deutsche übersetzt und kostet normalerweise 2,99 Euro.

Mit jedem Level wird das Spiel etwas komplexer und man muss wirklich aufpassen, dass die Züge nicht kollidieren. Manche Zusammenstösse lassen sich auch nicht vermeiden, dann versucht man es einfach nochmal.

Mit jedem Level wird das Spiel etwas komplexer und man muss wirklich aufpassen, dass die Züge nicht kollidieren. Manche Zusammenstösse lassen sich auch nicht vermeiden, dann versucht man es einfach nochmal.

Tags: , , , , , ,

Category: Die App des Tages, iPad Exklusiv, Spiele

About the Author ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 2042 access attempts in the last 7 days.