Eigene Electronic-, Dance- und Hip-Hop-Tracks auf iPhone und iPad erstellen – Vollversion gerade gratis

| 7. August 2015 | 0 Comments

GrooveMaker 2 IconMit der gerade kostenlosen App GrooveMaker 2 kannst Du auf dem iPad oder iPhone Electronic-, Dance- und Hip-Hop-Tracks in Echtzeit erstellen.

GrooveMaker 2 arbeitet mit fertig arrangierten Loop-Sets, den so genannten Songs, die aufeinander abgestimmt sind. Diese kann man mit der “Groove Generator”-Technologie in Echtzeit grenzenlos remixen.

Mit einer beliebigen Songauswahl startest Du direkt im übersichtlichen Grid-Interface. Drücke den Randomix-Taster und schon siehst Du Deine eigenen Groove-Pattern und hörst diese spielen.

Du kannst Grooves mit der Randomix-Funktion ändern oder Du zeichnest die Grooves direkt im Grid. Loops lassen sich sperren, stumm und Solo verschalten, in Lautstärke und Panorama ändern und einem der acht Tracks zuweisen.  Veredle Deine  Ihre Grooves mit 16 professionellen Effekten wie Filter, Delay, Flanger etc. auf. Oder setze kreative FX wie Twist, Brake, Spin und Tail ein.

In der neuen Master-Sektion erfahren Deine Grooves mit Kompressor, Equalizer und Filter den letzten Feinschliff.

Über 6.200 Loops stehen mit den Groove-Packs zur Verfügung. Organisiert sind diese in Song-Packs nach Bass Drum, Loop, Bass, Line, Pads, Effekten und Percussion.

In 96 Collections gibt es Styles wie House, Dubstep, Hip-Hop, Techno, Trance, Electro, D’n’B, Reggae, Reggaeton und Rock. Erhältlich sind auch Artist Packs von Ace of Skunk Anansie, Chris Domingo and Cool & Dre.

GrooveMaker 2 Eigenschaften:

  • Intuitives User-Interface
  • 22 Packs in 96 Song-Collections inkl. Styles wie EDM, Dubstep, House, Hip Hop, Techno, Trance, Electro, D’n’B, Reggae, Reggaeton und Rock plus Artist-Packs (4 Songs plus 22 Packs als App-In-Kauf)
  • iRig® Pads Unterstützung: Track-Auswahl, Cue Loops, Effekt-Steuerung, Änderung der Abspiellänge, Effekte optimieren, Trigger-Randomix mit voller Unterstützung zweier spezifischer GrooveMaker-MIDI-Maps
  • Unterstützt iRing™: Effekt-Steuerung, Parts und Randomixes mit iRing Motion-Controller
  • Matrix-Interface für vereinfachtes Loop-Remixing durch “Zeichnen”
  • Flexible Verwaltung der Randomix-Algorithmen
  • Abspiellänge von Single-Loops frei wählbar
  • Groove-Duration von 1/2 bis 8 Takte mit neuer 1/4 bis 1/32 Live-Loop-Funktion für gespeicherte Grooves
  • 16 FX mit Automation und Touchpad-ähnlichem Interface (10 Filter FX integriert, 6 weitere via In-App-Kauf)
  • IMPORT-Funktion zum einfachen Importieren von Audiofiles
  • Eigene Files lassen sich aufzeichnen und integrieren
  • Hochwertiges Timestretching für stufenlose Tempoänderungen von 50 bis 200% der originalen BPM ohne Beeinflussung der Tonhöhe
  • Realtime-Recorder
  • Master-Sektion mit Compressor, EQ und Filter
  • Veröffentlichen mit Audio Copy, E-mail, Wi-Fi, FTP oder SoundCloud
  • Kompatibel mit Audiobus, Inter-App Audio und X-Sync

Zusätzlich zum klassischen Touch-Interface stehen Dir eine Reihe komfortabler Steuerungsmöglichkeiten zur Verfügung. Die aktuelle Version bietet volle Unterstützung für den Pad-Controller vom IK Multimedia – iRig® Pads. Verbinde Deinen iRig® Pads mit einem iOS-Gerät und nutze die beiden speziellen Betriebsarten Groove-Mode und Launch-Mode, mit denen Du die Groove-Länge ändern, durch die Bibliothek browsen, Effekte optimieren, Randomixe triggern und vieles mehr kannst. Alternativ kannst Du die Steuerung auch mit dem iRing™ Motion-Controller berührungslos vornehmen.

Es lohnt sich, die Einführung unter “Menu” und “Help” durchzulesen, denn hier erfährt man, wie man mit ein paar Fingertipps seine eigenen Grooves erstellen kann. Gut: Es gibt auch ein sechsteiliges Video-Tutorial auf Youtube. Wenn Du das angesehen hast, sollte Dir die Bedienung leicht fallen.

Man kann mit der Applikation sehr schnell zu eigenen Tracks kommen, die natürlich zunächst einmal nicht wirklich außergewöhnlich sind, da sie auf den Songs basieren.

Um individuelle Grooves zu erzeugen, muss man sich dann schon recht intensiv mit dem Programm beschäftigen und alle Möglichkeiten finden und ausprobieren. Die Auswahl der Sounds für die einzelnen Kanäle ist recht groß, man findet die Liste unter “LOOP”, dieses Soundschnipsel kann man dann noch unter “FX” verändern und bearbeiten.

Songs sind leider nur vier dabei, wer sich intensiver mit der App beschäftigt, wird wohl um den einen oder anderen In-App-Kauf nicht herumkommen. Mit der kostenlosen Vollversion hat man aber zumindest das “Eintrittsgeld” für die Erstellung eigener Tracks gespart.

GrooveMaker 2 läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die englischsprachige App braucht ohne weitere Downloads 75,9 MB Speicherplatz und kostet sonst 9,99 Euro. Zum Testen gibt es die dauerhaft kostenlose Probierversion GrooveMaker 2 Free.

GrooveMaker 2 gibt es auch in einer Android-Version, diese kostet aktuell nur 99 Cent.

Die acht Tracks Deines Groves kannst Du ganz einfach durch die Platzierungen auf der Matrix verändern. Doch GrooveMaker bietet noch viel mehr Einstellmöglichkeiten zum Entdecken.

Die acht Tracks Deines Groves kannst Du ganz einfach durch die Platzierungen auf der Matrix verändern. Doch GrooveMaker bietet noch viel mehr Einstellmöglichkeiten zum Entdecken.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Die App des Tages, Musik

About the Author ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 2268 access attempts in the last 7 days.