Für die Sommerpause: Der PES Club Manager lässt Herzen der Fußballfans höher schlagen

PES Club Manager IconDie Herzen der Fußballfans haben in der Sommerpause normalerweise nicht so viel zu tun. Da gibt es kaum etwas zum Aufregen, keine Elfmeter, keine Tore, keine Schiedsrichterurteile, über die man sich so richtig ärgern könnte. Da kommt die Veröffentlichung von PES Club Manager für iPhone und iPad gerade recht.

Mit der am 3. Juni 2015 erschienenen PES Club Manager App von KONAMI kann der Fan hier gleich zwei Jobs übernehmen: Den des Trainers und den des Vereins-Präsidenten.  Ich selbst bin so gar kein Fußball-Fan, deshalb mögen mir fußballkundige Leser verzeihen, wenn ich in der folgenden Kurzdarstellung vielleicht nicht ganz die richtigen Begriffe nutze und manches aus Laien-Sicht schildere.

Man fängt hier also an, indem man einen Fußballverein gründet, den kann man frei benennen und aus einer Vielzahl von Logos und Trikotdesigns (bestehender Clubs) auch farbmäßig ausstatten. Dazu gibt es ein durchschnittliches Team für den Start und einen geschenkten Spitzenspieler, der in seinen Fähigkeiten deutlich über dem Durchschnitt der eigenen Mannen steht.

In einer Einführung, die ich (als nicht Fußball-Fan) ziemlich komplex fand, wird die Steuerung des Spiels erläutert. Hier kann man nämlich an sehr vielen Stellen persönlich eingreifen. Man kann Spieler in verschiedenen Fähigkeiten oder Disziplinen trainieren, weitere Spieler unter Vertrag nehmen, eine Jugendmannschaft für den Nachwuchs aufstellen und auch während der Spiele ständig ins Geschehen eingreifen. Spieler können ausgewechselt werden, wenn ihre Kondition nachlässt und die Strategie kann der aktuellen Spielsituation angepasst werden.

Parallel baut man rund um das Stadion einige Hilfsgebäude, die unterschiedliche Vorteile bringen. Das ist natürlich am Anfang ganz billig, wird aber schon bei der nächsten Stufe deutlich teurer.

Das Spiel ist in Ligen unterteilt, man beginnt mit der sehr kurzen Anfängerliga, die man sehr leicht gewinnen kann. Dann steigt man auf und spielt in der 1. Divisionsstufe. Hier sind es dann schon 10 Vereine (bei mir alles spanische Namen), die um die Tabellenplätze spielen. Vor dem Spiel stellt man das Team zusammen, hier muss man darauf achten, dass die Kicker ja spezialisiert sind und es zu Leistungseinbußen käme, wenn ein Stürmer plötzlich in der Verteidigung eingesetzt würde. Die Darstellung der Aufstellung ist aber sehr gut gemacht und es ganz einfach, die Spieler auszutauschen. Man zieht von der Ersatzbank einen Spieler an die Position von dem, den man ersetzen möchte. Fertig. Unten wird angezeigt, welche Stärke das Team erreicht. Man achtet hier auch darauf, alle Spieler immer mal wieder einzusetzen, damit die ihre Motivation nicht verlieren.

Im Spiel kann man in sieben Stufen die Spielausrichtung festlegen, das geht von Beton anrühren (total dicht machen, wie die deutsche Nationalelf das manchmal gezeigt hat) bis Radikale Offensive, bei der dann alles nach vorne stürmt. Das Spiel kann man in einer sehr gelungenen Animation ansehen (hier 3D genannt) oder aus der Vogelperspektive in klein. Es gibt auch eine Mischform, bei der das Programm entscheidet, welche Spielszenen man in 3D bewundern darf.

In der Halbzeit gibt es Statistiken und die Möglichkeit, den Status der Spieler zu checken und Auswechslungen vorzunehmen, das geht aber auch noch, wenn die zweite Halbzeit läuft.

Die Spielgeschwindigkeit kann man in drei Stufen verstellen, so dass eine Halbzeit nur 2 bis 3 Minuten dauert, wenn man in höchster Geschwindigkeit spielt.

Nach jedem Spiel gibt es Auswertungen, wie Spielerbewertung, die Ergebnisse der weiteren Spiele der Liga und natürlich eine neue Tabelle. Auch die Spielerentwicklung wird gezeigt: Wer hat sich verbessert, wer verschlechtert? Danach kann man dann das Training planen. Und das Geld spielt natürlich auch eine Rolle. Nach jedem Spiel sieht man, wie Prämien, Eintrittskartenverkäufe (nur bei Heimspielen) und Merchandising-Einkünfte sich auf den Geldbestand des Vereins auswirken.

In den Nachrichten erfährt man dann, wer verletzt ist und ausfällt oder gesperrt wurde. So passt man dann die Mannschaft für das nächste Spiel wieder an. Hier sollte man auch auf Erschöpfung und Motivation der Spieler achten. Beides kann man in der Spielerdetailansicht verbessern, die Pakete dafür sind allerdings knapp und müssen, sofern sie ausgegeben sind, mit der zweiten Spielwährung nachgekauft werden, die man wiederum mit echtem Geld per In-App-Kauf erwerben kann.

Neben den Liga Spieltagen gibt es jetzt auch schon Pokalspieltage, die nach dem üblichen Turniermodus laufen und für etwas Abwechslung im Liga-Alltag sorgen, aber auch eine Zusatzbelastung für die Spieler darstellen.

Schade, dass das Spiel eine bestehende Internetverbindung voraussetzt, da es kein Online-Multiplayer-Spiel ist, hätte man das auch anders regeln können, so daß man offline spielen kann, wenn keine Internetverbindung besteht.

Ich habe jetzt die ersten zwei Ligen durchgespielt, da kann man noch nicht viel zur Spielausgewogenheit sagen, bislang ist es ein Durchmarsch und alles geht sehr leicht. Meine Mannschaft freut sich über 6:0 Siege und ist in der Tabelle “natürlich” auf dem ersten Platz. Doch mit jedem Aufstieg wird es natürlich anspruchsvoller. Schade, dass man hier nicht das deutsche Fußballsystem hinterlegt hat, mit Kreisklasse, Bezirksklasse und so weiter.

Ich erwarte bei dieser Art Spiel, dass passionierte Fußball-Fans mit dem Anspruch auf viele Titelgewinne hier richtig viel echtes Geld investieren können. Für mich als “Freizeit-Kicker” ist das sehr hochwertig erstelle Spiel mal eine nette Abwechslung.

Achtet bitte darauf, das Spiel nur auf den unten angegebenen Geräten zu installieren, damit es nicht doch noch zum Herzrasen aus Verärgerung kommt. Auf älteren Geräten läuft das Spiel nämlich nicht rund und es kommt in den Spielsimulationen zu Abstürzen. Auf dem iPad Air 2 gab es hingegen keinen einzigen Absturz.

PES Club Manager läuft auf iPhone (ab iPhone 5)  und iPad (ab iPad 4) sowie iPad mini (ab 2. Generation) mit iOS 8.0 oder neuer. Das Spiel ist in deutscher Sprache und braucht 731 MB Speicherplatz.

PES Club Manager

3D Einspielungen erinnern an die Zugehörigkeit des Spiels zur Pro Evolution Soccer Fußballsimulation. Rechts siehst Du die Spielansicht in 2D, auf der Du die Strategie festlegen und Auswechselungen vornehmen kannst.

Stichwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Kostenlose Apps, Pay-to-win-Spiele, Spiele kostenlos

Information zum Autor des Beitrages ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 2213 access attempts in the last 7 days.