Mal was ganz anderes: Does not Commute für iPhone und iPad ist eine Empfehlung

| 11. Juni 2015 | Ein Kommentar

Does not commute IconDer App Herausgeber Mediocre (übersetzt heisst das mittelmäßig, niveaulos. unbedeutend oder zweitklassig) hat ja bereits mit seinen Sprinkle Apps und dem Spiel Smash Hit gezeigt, was er drauf hat. Nun gibt es Does not Commute, ein besonderes Geschicklichkeitsspiel, in dem Ihr alle möglichen Fahrzeuge in einer Kleinstadt möglichst schnell von a nach b fahren müsst.

Die Aufgabe wird dadurch erschwert, dass es auch zunehmend viele andere Verkehrsteilnehmer gibt, die sich auch nicht unbedingt an die üblichen Regeln halten. Und so kann es sein, dass Ihr unterwegs mit einem anderen Fahrzeug kollidiert, an einem Baum hängen bleibt oder in einen Kanal rutscht.

Das ist jeweils ärgerlich, weil es einfach viel Zeit kostet und ein beschädigtes Fahrzeug nur noch langsam fahren kann. Und Zeit ist kostbar. Ihr habt für alle Fahraufträge eines Levels nur ein kleines Zeitbudget. Es wollen nämlich gleich mehrere Bürger der Stadt zu anderen Orten und so steuert Ihr die Fahrzeuge nacheinander zu den Zielen. Da gibt es Kreisverkehr, Parks, Brücken und vieles mehr, was Dir die Aufgabe etwas erschwert. Dazu kommen die Einsatzfahrzeuge von Rettungsdienst und Feuerwehr, die natürlich auch keine Rücksicht nehmen.

Die Steuerung funktioniert mit zwei Daumen. Es gibt nur rechts oder links lenken. Dein Fahrzeug startet mit der ersten Displayberührung. Mit etwas Übung kann man mit der Zweitasten-Bedienung gut zurechtkommen. Unterwegs gibt es auch Zeitboni zum Einsammeln, die geben auch quasi strategische Hinweise, denn sie sind so platziert, dass Du beim Einsammeln automatisch den kürzesten Weg fährst.

Dieses kostenlos downloadbare Spiel hat den Apple Design Award erhalten und ist wirklich vom Design her ungewöhnlich schön. Die Stimmung einer Kleinstadt im Nebel (oder Smog) ist gut getroffen. Es werden auch Retro-Objekte gezeigt, ohne dass das Spiel deshalb altbacken wirkt.

Kritik gibt es aber auch: Mit der kostenlosen Version kannst Du keine Checkpoints speichern. Das bedeutet, dass Du immer wieder von vorne anfangen musst. Oder 1,99 Euro einmalig ausgeben und damit den Entwicklern etwas Anerkennung zollen…

Ich werde die 1,99 Euro auf jeden Fall ausgeben, denn die Entwicklung guter Spiele, die nicht einfach nur das Übliche nochmal kopieren, können nur die Nutzer fördern. Und da das Spiel werbefrei ist, ist das ok.

Mich erinnert das Spiel irgendwie an die Fahrweise von Mr. Bean. Etwas ungelenk und eckig. Es ist oft auch etwas Glück, ob man unbeschadet das Ziel erreicht, denn Beinahe-Kollisionen sind an der Tagesordnung und können nur durch Deine beherzte und schnelle Reaktion noch gut ausgehen.

Does not Commute läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (empfohlen) mit iOS 6.0 oder neuer. Das Spiel belegt 60,4 MB und ist zum Teil in deutscher Sprache. Das bedeutet: Menues sind in Deutsch, die Begründungen für die Wege der Bürger sind in Englisch. Das Spiel kann kostenlos geladen werden, kann dann aber den Spielstand nicht speichern, dafür ist ein einmaliger In-App-Kauf von 1,99 Euro nötig.

Wer sich in die Musik verliebt, kann bei iTunes auch schon den Soundtrack von Does not Commute von Douglas Holmquist runterladen.

Mit dem Spiel Does not commute ist Mediocre ein außergewöhnliche schönes Geschicklichkeitsspiel gelungen.

Mit dem Spiel Does not commute ist Mediocre ein außergewöhnliche schönes Geschicklichkeitsspiel gelungen.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Kostenlose Apps, Spiele kostenlos

Information zum Autor des Beitrages ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (1)

Trackback URL | RSS Feed für Kommentare

  1. Kleine Ergänzung: Does not Commute ist jetzt auch ins Deutsche übersetzt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 2211 access attempts in the last 7 days.