App “Verbrechen” zeigt, wie sicher Deine Gegend ist – jetzt in Version 2.0 und kurzzeitig gratis

| 26. März 2015 | 2 Comments

Verbrechen IconIn Großbritannien und Amerika ist es mittlerweile üblich, bei der Wohnungs- und Immobiliensuche vor einer Entscheidung auch die Verbrechensstatistik des jeweiligen Stadttteils anzusehen. Kann man dort, wo das Wohnungsangebot ist, sicher leben? Es gibt Apps, die für jeden Ort und Ortsteil des Landes aus der Verbrechensstatistik ein Gefährdungspotenzial ermitteln und das dann in verschiedenen Farbtönen als Einfärbung der Karte anzeigen. So sieht man auf einen Blick, wie sicher ein Standort ist.

In Deutschland gibt es so etwas bisher noch nicht, aber es wird Zeit dafür. Bereits 2011 erschien die App Verbrechen. Hier kann man polizeibekannte Vorfälle in der Umgebung oder rund um eine eingetippte Adresse sehen. Das funktioniert eigentlich recht einfach: Jeder Vorfall bekommt ein Fähnchen in der Karte, an dem Symbol kann man erkennen, um was es sich handelt. Wenn man mehr Infos haben möchte, tippt man auf das Fähnchen und wird zu dem Artikel im Polizeibericht weitergeleitet, der den Vorfall beschreibt.

In der Kartenansicht kann man unten rechts auf das Filtersymbol tippen und dann einzelne Eintragsarten abwählen. Zum Beispiel Verkehrsunfälle, So erhält man dann die Anzeige, die auch tatsächlich nur Vorfälle zeigt, die als Straftaten relevant sind.

Das funktioniert zur Zeit in den Bundesländern Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Hessen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein verfügen über keine aktuellen Daten, hier werden die Ereignisse nur bis zum 8. Februar 2011 angezeigt. Herausgeber BerliTec möchte aber auch diese Bundesländer bald wieder mit aktuellen Daten darstellen.

Die App Verbrechen ist wegen des Updates auf die neue Version 2.0 vorübergehend kostenlos. Die Entwickler haben die App komplett überarbeitet und wollen in den nächsten Wochen noch einige Neuerungen bringen.

Eine solche App macht durchaus Sinn, selbst wenn hier noch nicht die benutzerfreundlichste Ausbaustufe erreicht worden ist. Vielleicht schauen sich die Entwickler mal die internationalen Lösungen an, da wird aus der Statistik ein Gefährdungspotenzial für jeden Stadtteil und jeden Ort ermittelt. Das ist dann noch aussagekräftiger, als eine Ansammlung von Pins mit dhinter verknüpften Pressemeldungen der Polizei. Für den Anfang ist es aber eine ordentliche Lösung, wenn man einen Standort auf Sicherheit prüfen möchte. Zum Teil lesen sich die Polizeiberichte auch ganz amüsant…

Verbrechen läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht 4,5 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und kostet normal 1,99 Euro.

Mit der gerade in Version 2.0 erschienenen App Verbrechen kann man  sich über polizeibekannte Vorfälle in der Umgebung oder an einem frei wählbaren Ort informieren.

Mit der gerade in Version 2.0 erschienenen App Verbrechen kann man sich über polizeibekannte Vorfälle in der Umgebung oder an einem frei wählbaren Ort informieren.

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Die App des Tages, Nachrichten

About the Author ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Comments (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. denia sagt:

    Das ist nicht euer Ernst, oder? “Audi gestohlen” oder “Fehler beim Einfädeln”? So eine polemische (aus der zudem noch kaum Schlussfolgerungen zu ziehen sind) App wird mit solch einem Stammtisch-Parolen-Text beworben? Habt ihr das aus der BILD oder was?

  2. Hallo Denia, das sind offizielle Polizeimeldungen. Mehr kann ich dazu nicht sagen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 1581 access attempts in the last 7 days.