Lust auf eine Schokoladenaffäre? Wimmelbildspiel für iPhone und iPad heute gratis.

| 15. Januar 2015 | Noch kein Kommentar

Schokoladenaffäre IconMit der heute kostenlosen App Schokoladenaffäre – Wimmelbild für iPhone und iPad reist Du ins Paris des 19. Jahrhunderts und besuchst in diesem Detektivspiel rund um ein uraltes Schokoladenrezept die Attraktionen der Stadt. Du siehst die Basilika Sacre-Coeur, die Pont des Arts und den Louvre. In den liebevoll gezeichneten Bildern suchst Du nach verschiedenen vorgegebenen Gegenständen, die zum Glück auch in deutscher Sprache benannt sind. Zum Teil geht es auch darum, Paare zu finden, so wie im ersten Bild.

Wenn man die Wimmelbildspiele von G5 gewohnt ist, dann fällt hier die vergleichsweise magere Ausstattung auf, so wird man ziemlich direkt in die erste Aufgabe geworfen. Merkwürdig ist zum Beispiel, dass man die Bilder auch zur Seite scrollen kann (auf dem iPad) – das habe ich erst gemerkt, als ich nicht weiterwusste und die Hilfe in Anspruch genommen habe. Zudem sind die Gegenstände zum Teil so gut versteckt, dass ich schon dachte, dass die Bilder während des Suchens geändert werden. Immerhin gibt es unten rechts eine schwarze Katze, die Dir hilft, wenn Du mal nicht weiterkommst. Das hat dann Einfluss auf Dein Levelergebnis, aber das kann man wohl verschmerzen.

Am Ende des Spiels kannst Du das uralte Schokoladenrezept finden, welches über drei Jahrhunderte ein streng gehütetes Geheimnis war.

Das Spiel besticht durch seine eigens für das Spiel komponierte Musik und liebevoll gezeichnete Bilder.

Schokoladenaffäre – Wimmelbild läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.1.1. Das Spiel braucht 447 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 99 Cent.

Die stilvollen Bilder sind das Besondere dieser Wimmelbildspiel-App

Die stilvollen Bilder sind das Besondere dieser Wimmelbildspiel-App

Stichwörter: , , , , , ,

Kategorie: Die App des Tages, Spiele

Information zum Autor des Beitrages ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 2164 access attempts in the last 7 days.