God of Light gerade kostenlos – grafikgewaltiges Physikspiel mit Lichtstrahlen

| 3. Dezember 2014 | 1 Comment

God_of_Light_IconDas iPhone- und iPad Spiel God of Light ist gerade von 1,79 Euro auf kostenlos reduziert und damit das dritte Türchen im App-Adventskalender 2014.Das Spiel gibt es auch in einer Android-Version, die derzeit ebenfalls kostenlos ist.

Du begleitest hier das Maskottchen Scheini bei seinem Versuch, das Universum vor der drohenden Dunkelheit zu retten. Dein Ziel dabei ist es, die Spielwelten zu erleuchten, indem Du Scheinis Lichtstrahl lenkst und auf verschiedene Objekte fallen lässt, die dann entweder das Licht weitergeben oder die Quelle des Lebens sind. Wenn Du die mit dem Lichtstrahl erreichst, ist der Level erfolgreich abgeschlossen. Dazu gibt es Spiegel, Prismen, Splitter, Sammler,  geteilte oder kombinierte Lichtstrahlen und Farben.

Zum Anfang gibt es eine Einführung, die Dir in deutscher Sprache die Spielweise erklärt. Mit dem Finger auf dem Display änderst Du die Richtung der Lichtstrahlen und machst so neue Objekte sichtbar und erhellst sie. Ab Level 7 kommen die Leuchtkäfer dazu, die Du einsetzen kannst, um kurz das Spielfeld aufzuhellen und die erwarteten Lichtwege anzuzeigen. Doch zu lange darf man die Käfer nicht einsetzen, denn sie verbrauchen Energie.

Wenn Du mehr Leuchtkäfer brauchst, kannst Du Dir Werbevideos ansehen und erhälst dafür einen weiteren Leuchtkäfer. Das finde ich bei einem Spiel, welches normalerweise verkauft wird, nicht optimal. Insbesondere, weil ich den Eindruck habe, dass das ab Level 7 ständig kommt. Das stört das Spiel dramatisch. Man kann das auch abschalten und alternativ Leuchtkäfer per In-App-Kauf erwerben. Wenn man dauerhaft kostenfrei spielen will, geht das wahrscheinlich ab einem bestimmten Level nur noch mit Ansehen der Werbeclips.

God of Light bietet 5 verschiedene Spielwelten und 125 Level. Nach jedem Level erhälst Du eine Sternenbewertung, die davon abhängt, wie schnell Du den Level gelöst hast. Was Anfangs noch sehr einfach scheint, wird durch immer mehr Objekte und Hindernisse zunehmend schwerer. Wenn Du gut bist, kannst Du “Leistungen” freischalten, die auch an das Gamecenter gemeldet werden.

Untermalt wird das Spiel von einem exklusiven Soundtrack von UNKLE. Im Zusammenspiel mit der sehr hochwertigen Grafik kann ein intensives Spielerlebnis entstehen, insbesondere, wenn man Kopfhörer nutzt.

Der zunächst gute Eindruck wird durch die “Leuchtkäfer” etwas relativiert. Das Spiel überzeugt mit Grafik, Spielidee und Sound, verliert aber durch die Unterbrechungen mit Werbung und die starke Rolle der Leuchtkäfer als Helfer. Man sollte versuchen, ohne die Leuchtkäfer möglichst weit zu kommen.

God of Light läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 6.0 oder neuer. Das Spiel belegt 85,6 MB und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 1,79 Euro.

God of Light läuft auf Android-Phones und Tablets ab Android-Version 2.3.3. Das Spiel belegt 68 MB, ist in deutscher Sprache und mit 4 Sternen überdurchschnittlich gut bewertet.

Ungewöhnliche Grafik, toller Sound und knifflige Rätsel zeichen God of Light aus. Dass man ständig Werbevideos ansehen soll, stört den positiven Gesamteindruck aber deutlich und passt auch nicht zur Konzeption des Spiels.

Ungewöhnliche Grafik, toller Sound und knifflige Rätsel zeichen God of Light aus. Dass man ständig Werbevideos ansehen soll, stört den positiven Gesamteindruck aber deutlich und passt auch nicht zur Konzeption des Spiels.

Tags: , , , , ,

Category: Android-Apps, Die App des Tages, Spiele

About the Author ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Stefan sagt:

    Zu den Leuchtkäfern:
    In jedem Level gibt es einen Leuchtkäfer zu finden.
    Ich bin zur Zeit beim 4 Baum und musste keine Leuchtkäfer einsetzen.
    Meiner Meinung nach braucht man die Leuchtkäfer also nur wenn man nicht lange überlegen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 1569 access attempts in the last 7 days.