Gutes Musikstudio für das iPad heute gratis – Du sparst 2,69 Euro

| 31. August 2014 | Noch kein Kommentar

Rockmate IconDie heute kostenlose App Rockmate macht aus Deinem iPad ein kleines Musikstudio mit vier Instrumenten und Begleitung durch Audiosamples. Die Besonderheit dieser App liegt darin, dass man hier vier Instrumente gleichzeitig spielen kann.  Es könnenm also bis zu vier Musiker gleichzeitig spielen. Dazu gibt es die Möglichkeit, den Gesang aufzunehmen und Loops zu definieren und mitlaufen zu lassen.

Das Programm bietet die Auswahl aus 12 Schlagzeugen und 16 Keyboards. Dazu kann man per Mischpult die Lautstärke für jedes Instrument anpassen und auch Effekte hinbzufügen (Verzerrung, Multi-FX, PowerChords).

Wichtig: Du kannst auch eigene Akkorde und Akkordfolgen definieren und diese speichern. Die Aufnahmen werden als .wav-Datei gespeichert und können per Mail, iTunes und Soundcloud versandt werden. Man kann aus der App auch direkt auf facebook posten. Natürlich wird Airplay unterstützt und man kann auch Samples zusätzlich importieren.

Ich denke, dass man sich mit der App schon recht intensiv beschäftigen muss, wenn man mehr machen möchte, als nur etwas herumzuklimnpern. Dann bietet Rockmate tatsächlich ein kleines Tonstudio, mit dem man gut Musik machen kann. Gut: es gibt weder Werbung, noch In-App-Käufe – man hat also die ganze Funktionalität mit einem Download auf dem iPad.

Rockmate läuft auf iPad ab iOS 6.0, ist in deutscher Sprache und belegt 218 MB Speicherplatz. Der Normalpreis für die App beträgt 2,69 Euro.

Mit Rockmate kann man schnell Musik machen - die App bietet aber auch Funktionen für alle, die sich etwas genauer mit der App und ihren Möglichkeiten befassen möchten.

Mit Rockmate kann man schnell Musik machen – die App bietet aber auch Funktionen für alle, die sich etwas genauer mit der App und ihren Möglichkeiten befassen möchten.

Stichwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Die App des Tages, Musik

Information zum Autor des Beitrages ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 2070 access attempts in the last 7 days.