Mit Familonet kann das Anrufen wegfallen: Ortung und Sicherheit für Familien und Gruppen per App

| 19. Mai 2016 | 1 Comment

Familonet IconJeder kennt das: “Du rufst bitte kurz an, wenn Du Zuhause (hier kann auch Schule oder sonst etwas stehen) angekommen bist, ja?” Meist wird diese Bitte von Eltern geäußert, die sicher gehen möchten, dass der Nachwuchs sicher angekommen ist. Mit der kostenlosen App Familonet – Ortung & Sicherheit für Familie, Freunde & Eltern muss man nicht mehr anrufen, um die sichere Ankunft zu bestätigen. Die App übernimmt das.

Familonet ist im wesentlichen eine App für Familien, die mit diesem Location Messenger miteinander verbunden sind und so wissen, wo sich die anderen gerade aufhalten. So kann die App zum Beispiel automatisch eine Nachricht schicken, wenn das Kind in der Schule angekommen ist oder der Vater sein Büro erreicht hat. Dazu muss der jeweilige Ort nur vorher als “Lieblingsort” eingerichtet werden.

Eine sehr gute Funktion ist die Hilferuf-Möglichkeit, in der man mit einem Fingertipp den anderen sagt, wo man sich gerade aufhält und dass man Hilfe benötigt. Eine Funktion, bei der ich nicht nur an Kinder denke, sondern zum Beispiel auch an Senioren.

Die App kann aber auch von Gruppen eingesetzt werden – und jeder hat jederzeit die Möglichkeit, das Tracken des Standorts zu erlauben oder abzuschalten. Da die App auch eine Messenger-Funktion hat, kann man gut Gruppen damit einrichten, die sich dann in ihrem “Raum” austauschen können.

Die Daten werden nur auf deutschen Servern gespeichert, der Herausgeber verspricht Werbefreiheit und keinen Verkauf der erhobenen Daten. Das Vertrauen ist auch nötig, denn mit den Daten der App lassen sich hervorragend Bewegungsprofile erstellen. Was mich zu der Frage bringt, wie der Herausgeber Geld mit App verdienen kann. Bislang wird die App durch zwei Förderprogramme der Stadt Hamburg und der Uni in Hamburg finanziert…

Vor dem Einsatz der App im Familien- und Freundeskreis muss man sich aber auch die Frage stellen, ob die Menschen, die man dann in der Gruppe hat, mit der App auch umgehen können. Hat man erst einmal seinen Standort freigegeben, könnte bei den anderen der Wunsch entstehen, immer den Standort sehen zu wollen und wenn man sich ausloggt, könnte der Verdacht entstehen, dass man etwas verbergen möchte. Besonders gefährlich: Protektive Mütter und Eifersüchtige. Da muss man etwas aufpassen und sich vor der ersten Nutzung überlegen, ob man die familiäre Überwachung so nützlich findet, dass sie eventuelle Überreaktionen ausgleicht.

Familonet ist sehr ordentlich gemacht, leicht zu bedienen und scheint eine “gute” Anwendung zu sein, die mit den Nutzerdaten verantwortungsvoll und im Sinne des deutschen Datenschutzrechts umgeht. So müsste es im App Store häufiger sein, dann hätte ich nicht so viel zu kritisieren.

Familonet – Ortung & Sicherheit für Familie, Freunde & Eltern läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.0 oder neuer. Die App belegt 27,5 MB Speicherplatz und wird dauerhaft kostenlos angeboten.

Mit Familonet wisst Ihr, wo Eure Kinder oder Eure Eltern sich gerade befinden. Majn kann die App auch im Freundeskreis nutzen, wenn man sich bessser finden will.

Mit Familonet wisst Ihr, wo Eure Kinder oder Eure Eltern sich gerade befinden. Man kann die App auch im Freundeskreis nutzen, wenn man sich besser finden will.

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Kostenlose Apps, Soziale Netze

About the Author ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Comments (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Stefan sagt:

    Funktioniert leider nicht immer.
    Ortung eines Android Handys läuft fast gar nicht. iOS schon.

    Zeigt gleichzeitiges weggehen und ankommen einer Person zur gleichen Zeit an verschiedenen Orten an.

    Andere App ausprobiert. Die geht auch nicht. Also liegt es wohl nicht an der Software
    (Also nicht direkt an der App), aber Ortung geht eben ni hat mit jedem Smartphine…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 1711 access attempts in the last 7 days.