Zum ersten Mal kostenlos: Durchdachte Sicherheits-App für Deine privaten Dateien

| 26. Januar 2015 | 10 Comments

cb Time IconWas nützt ein Tresor, wenn er offen auf der Straße herumsteht? Nichts. Und deshalb haben sich die Entwickler der Tresor-App cb Time aus Baden-Baden gleich mehrere gute Funktionen einfallen lassen, um ihre App sicher zu machen. Das beginnt damit, dass die App garnicht aussieht, wie ein Datentresor für Deine privaten Dateien, sondern sich als Wecker- und Uhr-App tarnt. Nur Du weißt, dass man durch das Verstellen der Zeiger auf eine bestimmte Zeit den geheimen Tresor öffnen kann und Zugriff auf geheime Dateien bekommen kann. Und falls Dich jemand dabei heimlich beobachten sollte, so wird er oder sie beim Einbruchsversuch fotografiert – so dass Du sehen kannst, wer hinter Deinem Rücken versucht, an Deine Daten zu kommen.

Hinter der Uhr verbirgt sich also ein Datentresor. Dort kannst Du alles ablegen, was nicht für andere Augen bestimmt ist und es gibt auch Ordner zur Sortierung Deiner privaten Dateien. Sämtliche Dateien werden mit 256-Bit AES verschlüsselt gespeichert. Du kannst sogar noch einen zusätzlich mit einem Passwort gesicherten Ordner anlegen, der auf Wunsch auch nicht in der Ordnerübersicht angezeigt wird.

Per cb Transfer (in den Einstellungen) kannst Du eine Verbindung im eigenen WLAN zwischen Mobilgerät und Computer herstellen und frei Dateien hin und herschieben.

Alles, was Du über die CB Transferverbindung auf Dein Mobilteil schiebst, landet innerhalb der App. Achte darauf, dass während der Nutzung von cb Transfer auch das cb Transfer Fenster innerhalb der App geöffnet ist und der Schalter auf “ON” steht. Dann gibst Du auf dem Computer Deine gewählte Passwort-Uhrzeit als Digitalzeit sechsstellig ein und hast direkten Zugriff auf die Ordner in der App. Hier kannst Du auch sehr einfach neue Ordner anlegen oder innerhalb der bestehenden Ordner neue Unterordner hinzufügen.

Gut: Die App bietet auch einen Panikmodus, der nach fünfmalig falscher Eingabe des Zugangscodes (der Zeigereinstellung) sämtliche im Datentresor gespeicherten Dateien löscht. Das geschieht nach der BSI-Methode mit fünf Löschvorgängen, so dass die Daten nicht wiederhergestellt werden können. Das ist ein Sicherheitsmerkmal, welches von vielen Datentresor-Apps vergessen wird. Es kann schließlich sein, dass das Telefon oder Tablet mal verlorengeht oder gestohlen wird. Gut, wenn dann die sensiblen Daten gelöscht werden, sobald jemand widerrechtlich versucht, darauf zuzugreifen.

Nicht zu vergessen, dass der Wecker auch funktioniert. Man kann sich hier zu Melodien der britischen Komponistin Helen Jane Long zart wecken lassen oder einen Piep-Ton auswählen.

Insgesamt macht das Funktionspaket dieser Datentresor-App diese zur ersten Wahl, wenn Du auf Deinem iPhone oder iPad Dateien hast, die nicht jeder sehen können soll. Da keine Daten in der Cloud oder auf Servern des Anbieters gespeichert werden, behälst Du allein die Kontrolle über die Dateien.

cb Time läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 7.0 oder neuer. Die App beherrscht sechs Sprachen (kann man unter Einstellungen in der App auswählen) und braucht (ohne abgelegte Dateien) 21,4 MB. Der Normalpreis beträgt 5,99 Euro.

cb Time Screenshots

Die App cb Time verbindet schönes Design mit hoher Sicherheit für Deine privaten Dateien und ist dabei komfortabel in der Bedienung.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Die App des Tages, Dienstprogramme

About the Author ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Comments (10)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Werner sagt:

    Ist nicht gratis!

  2. Ja, habe ich gesehen. Gestern war die App gratis. Das ist oft nur für einen Tag.

  3. Diana Droßel sagt:

    ist der Zeiger der Uhr auch mit Voiceover nutzbar? Am PC scheint es ja möglich zu sein, die Zeit per Tastatur einzugeben. Auch wenn die App nicht mehr kostenlos ist, würde ich sie dann kaufen.

  4. Bensonmaam sagt:

    weiß jemand von euch, wie man eine Datei aus dem geschützten Ordner wieder löscht?

  5. Chris L. sagt:

    Leider war auch ich zu langsam und hab es verpasst, die App rechtzeitig kostenlos zu ziehen. Da ich ja scheinbar damit nicht alleine war wollte ich mal fragen, ob Du diese App vielleicht auf Wiedervorlage legen könntest und nochmal nen Artikel schreiben könntest, wenn sie mal wieder kostenlos ist? Das wäre genial.
    Besten Dank, Chris

  6. Gerne, sobald die App wieder kostenlos ist, melden wir das gerne nochmal.

  7. Oben rechts ist nach Aufruf der Datei ein Teilen-Symbol, da befindet sich auch der Befehl zum Löschen.

  8. Bensonmaam sagt:

    Danke für die Antwort, aber anscheinend bin ich blind. Ich bin im verschlüsselten Ordner, sehe meine Datei, aber sehe weder teilen noch löschen. Kannst du mir bitte noch einen weiteren Tipp geben?

  9. Heute ist cb Time wieder kostenlos. Wer jetzt die Kommentare abonniert hat, bekommt eine Mitteilung. Alle anderen sehen es auf der Seite, auf facebook oder twitter.

  10. Kleiner Tipp: Bei Kommentaren gerne die Mailadresse angeben (die wird nicht angezeigt), denn sonst kann ich Euch nicht informieren, dass die gewünschte App nun wieder kostenlos geladen werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 2447 access attempts in the last 7 days.