Künstlerische Bilder ganz einfach mit dem iPhone – die App dafür ist gerade gratis

| 7. August 2014 | 0 Comments

distressed_fx_IconAuf den Namen Distressed FX hört eine Foto-App für iPhone und iPad, die mit ihren künstlerischen Filtern, Texturen und Überblendungen selbst aus einfachen Bildern echte Kunstwerke machen kann.

Heute ist die App nach einigen Monaten Wartezeit wieder einmal gratis – und ein echter Geheimtipp für alle Fotofreunde. Ich habe die App mit mehreren Motiven ausprobiert und bin vom Ergebnis überzeugt. Distressed FX ist hauptsächlich für Landschaftsaufnahmen gemacht, die Du mit zwei Fingertipps in ein Kunstwerk verwandeln kannst. Das geht sogar noch gut mit Bildern, die Du eigentlich als nichts Besonderes bezeichnen würdest. Dazu legt die App vordefinierte Texturen über das Bild. Diese sind hier aber so gut gemachjt, dass man tatsächlich den Eindruck gewinnt, ein Künstler habe ein Bild gemalt.

Zusätzlich zu den hunderten möglichen Kombinationen der Filter und Überblendungen kannst Du mit der App auch noch Bildeinstellungen wie Helligkeit, Kontrast und Sättigung einstellen. Und wenn Du etwas Unschärfe brauchst, geht auch das einfach einzustellen.

Klasse, dass man die Bilder auch in einer Größe von 26 x 26 cm mit einer Auflösung von 200 dpi drucken kann.

Das fertige Bild kannst Du auf dem Gerät speichern, bei facebook, Instagram oder twitter posten oder einfach per Mail versenden. Zusätzlich unterstützt die App auch Dropbox, das war mal deaktiviert, wurde aber nun wieder freigeschaltet.

Distressed FX läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.1, braucht jetzt 28 MB Speicherplatz und kostet normalerweise verträgliche 89 Cent. Zum Erscheinungszeitpunkt der Vorstellung ist die App kostenlos.

Distressed FX Beispielbild

Dieses Bild habe ich mit zwei Fingertipps aus einem ganz einfachen Bild aus dem Fenster vorhin “gezaubert”. Sieht das nicht künstlerisch aus? Wie ein Gemälde?

Videovorstellung auf dem iPad von der Schöpferin der App, Cheryl Tarrant:

Da wundert man sich wirklich, was in den eigenen Bildern drinsteckt - selbst in denen, die man eigentlich nicht als besonders gut angesehen hat. Mit Distressed FX kann man aus jeder Landschafts- oder Architekturaufanhme und aus Makrobildern eine Menge rausholen.

Da wundert man sich wirklich, was in den eigenen Bildern drinsteckt – selbst in denen, die man eigentlich nicht als besonders gut angesehen hat. Mit Distressed FX kann man aus jeder Landschafts- oder Architekturaufanhme und aus Makrobildern eine Menge rausholen.

 

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Category: Die App des Tages, Foto und Video

About the Author ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bad Behavior has blocked 2002 access attempts in the last 7 days.