Mit dem gerade kostenlosen Inkpad auf dem iPad professionell Vektorgrafiken erstellen

| 9. Oktober 2013 | Keine Kommentare

Inkpad IconDie kurzzeitig kostenlose iPad-App Inkpad von Taptrix war eine Zeichen-App für höhere Ansprüche. Leiter ist die App und der Herausgeber Taptrix im deutschen App Store nicht mehr zu finden. Deshalb haben wir die Links entfernt. Mittlerweile nutzt eine andere App den namen Inkpad, die hat als Notizen-App mit der hier vorgestellten App nicht viel Übereinstimmung.

Mit der ersten App mit dem Namen Inkpad konnte man auf dem iPad sogar vektorenbasierte Grafiken erstellen, die man hinterher in jeder Größe nutzen konnte. Normal kostet die App 4,49 Euro – kurzzeitig konntet Ihr nach Erscheinen dieses Artikels Euch das Profi-Tool kostenlos runterladen. Von Taptrix kam auch die dauerhaft kostenlose  Zeichen-App Brushes 3 (Universal-App), die man per In-App-Kauf auf 10 Ebenenen aufrüsten konnte. Inkpad war eindeutig die bessere Wahl. insbesondere, wenn man mit den Zeichnungen auch etwas anfangen wollte.

Inkpad bot unbegrenzte Ebenen und eine schnelle Arbeitsgeschwindigkeit. Es gab alle nötigen Tools an Bord, man konnte Grafiken und Fotos auch importieren und weiterbearbeiten. Wenn man mit Schriften arbeiten wollte, hatte man hier viele Schriften bereits integriert. Man konnte für jede Ebene auch die Transparenz einstellen und hatte wirklich – zumindest aus meiner Sicht – umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten.

Jetzt musste man nur noch die Kreativität mitbringen, damit die App ihre Vorteile auch voll ausspielen konnte. Hatte man mit der App schöne Bilder und Zeichnungen erstellt, konnte man diese auch direkt per Email in den Formaten SVG, PDF, PNG und JPG versenden oder auf Dropbox speichern. Seit dem neuesten Update konnte man Zeichnungen auch auf facebook posten, dazu war aber iOS 6 oder neuer nötig.

Inkpad war in englischer Sprache, lief auf iPad ab iOS 5.0 oder neuer, belegte 3,4 MB und kostete normalerweise 4,49 Euro.

Inkpad Screens

Inkpad bringt alle Werkzeuge für gute Grafiken mit – jetzt liegt es an Deiner Kreativität, daraus etwas zu machen

 

Stichworte: , , , , , ,

Kategorie: App-Friedhof

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 5342 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen