Professionelle Zeiterfassung in der PRO-Version bis morgen Abend kostenlos – spare 5,49 Euro

| 8. Oktober 2013 | 3 Comments

Finarx_Timesheet_Pro_IconVon der finarX GmbH kommen gleich einige Apps, die mehr für die professionelle Nutzung gedacht sind. Die Firma hat einen Scanner und eine Flugverwaltung für Piloten im App Store.

Wir befassen uns heute mit der gerade kostenlosen App Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis (FINARX Timesheet Pro ist der internationale Name). Das ist die weiterentwickelte Vollversion von Stempeluhr Stundenzettel Stundenlohn, die dauerhaft kostenlos angeboten wird. Die Vollversion FINARX Timesheet PRO kostet normalerweise 5,49 Euro. Bis morgen Nacht wird die App nach Vereinbarung mit dem Herausgeber kostenlos angeboten. Die HD-Version für das iPad gibt es zum Sonderpreis von 3,59 Euro.

Die App Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis richtet sich an Freiberufler und Unternehmen. Mit ihr kann man sehr genau den Zeitaufwand für eingetragene Kunden, Projekte und Tätigkeiten erfassen. Das erfordert zunächst etwas Aufwand, weil man natürlich zunächst die Kunden, Stundensätze, Projekte und Tätigkeiten eingeben muss. Wenn man einen Grundstock an Daten eingetragen hat, kann man damit starten und jederzeit später noch Projekte und Tätigkeiten hinzufügen.

Die Zeiterfassung funktioniert sehr gut. Wenn man die Tätigkeit beendet, wird je nach Stundensatz auch der Euro-Betrag ausgeworfen, den man berechnen kann. Es gibt hier sogar die Möglichkeit, Zuschläge einzutragen, zum Beispiel für Arbeit am Wochenende oder zu unüblichen Zeiten. Jeder Eintrag kann auch hinterher noch geändert werden – eine ganz wichtige Funktion, denn ich vergesse gerne, mich wieder abzumelden, nachdem ich die Zeiterfassung gestartet habe.

Sehr gut finde ich die Möglichkeit, auch Budgets einzugeben. Ein Beispiel: Dein Kunde zahlt Dir 10 Stunden im Monat für Deine Webmastertätigkeit. Also gibst Du unter Budget 10 Stunden ein und wirst gewarnt, sobald Du die Budgetgrenze erreichst und nochmals, wenn Du mehr Stunden als vereinbart gearbeitet hast. Das geht auch mit einem Budgetbetrag in Euro.

Das ist natürlich auch eine gute Funktion für Arbeitnehmer, die darüber belegen können, wieviel Überstunden angefallen sind. Dann gibt man einfach die vereinbarte Stundenzahl ein und “stempelt” sich morgens ein und abends wieder aus. So erfährt man dann gut, wieviel Stunden man tatsächlich gearbeitet hat.

Die Funktion der Standortbestimmung erlaubt es, an vorher definierten Orten eine Erinnerung zum Start der Zeiterfassung zu erhalten. Wenn Du also zu einem Kunden fährst, erinnert Dich die App daran, die Zeiterfassung zu starten. Über die Standortbestimmung kann man auch sehen, welche Route man an einem Tag gefahren ist. Das ist eine nützliche Funktion für Außendienstler, die beim Tagesbericht unterstützt.

Die ermittelten Arbeitszeiten kann man per Email in gängen Formaten exportieren und so in anderen Programmen weiterverarbeiten. Das exportierte PDF ist leider in der Grundeinstellung überhaupt nicht nützlich, weil es nur chronologisch sortiert ist und wesentliche Angaben, wie zum Beispiel den Kundennamen unterschlägt. Habe ich also mehrere Kunden mit gleichen Tätigkeiten, kann ich damit nichts anfangen. Man kann das aber in den Einstellungen ändern und dann enthält das PDF den Kundennamen, das Projekt und die Tätigkeit.

Noch umfangreicher ist der Export per csv-oder XML-Datei, da kann man alle Daten exportieren und in anderen Programmen weiterbearbeiten. Du kannst die Tabellen-Kalkulations-Software Deiner Wahl (z.B. OpenOffice, Microsoft Excel oder Apple Numbers) verwenden, um die Daten zu importieren und weiter zu bearbeiten. Dabei muss beachtet werden, dass man das korrekte Trennzeichen und korrekte Datenformate für die einzelnen Spalten beim Import einstellt. Die exportiere Datei verwendet das Komma als Trennzeichen. Zudem empfiehlt der Herausgeber für bestimmte Spalten das ‘Text’-Format zu verwenden, damit das eigene Tabellen-Kalkulations-Programm beim Import keine Konvertierungen vornimmt.

Der Nutzer kann sich entscheiden, ob er alle Daten auf seinem Gerät belässt, oder die Timesheet-Cloud-Funktion nutzen möchte, auf die man auch mit mehreren Geräten zugreifen kann. Hier verbirgt sich eine gute Zusatzfunktion: Teams können so zusammenarbeiten. Man kann hier mehrere Kunden und Projekte anlegen und dann mit mehreren Personen auf einem Projekt arbeiten. Eine Rechtevergabe erlaubt, den Mitarbeitern nur die Projekte anzuzeigen, in denen sie involviert sind.  Die Arbeitszeiten werden in der Cloud zusammengetragen und ermöglichen so einen Überblick, ob das Projekt noch im vorgegebenen Budget- oder Zeitrahmen ist.  In der kommenden Version wird diese Cloud-Lösung noch ausgebaut und somit dann auch zum nützlichen Tool für Firmen mit Außendienst.

Insgesamt ist die App sehr nützlich und tatsächlich auch professionell nutzbar. Die im  App-Store noch enthaltenen In-App-Käufe gibt es nach Rücksprache mit dem Entwickler nicht mehr und wurden nun direkt im Produkt integriert, um den PRO-Version Nutzern das vollständige Produkt zur Verfügung zu stellen. DEshalb sind die In-App-Käufe alle mit “Gratis” markiert. Der Spagat zwischen dem Versuch, alle Nutzerwünsche abzudecken und trotzdem einfach bedienbar zu sein, gelingt der App gut.

Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis belegt auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) nur 10,2 MB und benötigt iOS 5.1 oder neuer. Die App kostet normalerweise 1,79 Euro.

Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden läuft auf iPad ab iOS 5.1.1, belegt 17,5 MB, ist in deutscher Sprache und kostet normal 3,59 Euro

FinarX Time Sheeter Pro Screenshots

Finarx Timesheet Pro ist eine Zeiterfassungs-App, die auch den Ansprüchen professioneller Nutzer genügt. Der Spagat zwischen umfangreichen Funktionen und einfacher Bedienung ist gut gelungen.

 

 

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Category: Die App des Tages, Dienstprogramme, Wirtschaft

Mehr zum Verfasser des Artikels ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (3)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Nils sagt:

    Hallo, wie schneidet die App gegenüber Timesheeter Pro ab, die ihr vor kurzem auch schon mal vorgestellt hattet?

  2. Diese App lässt sich noch professioneller einsetzen, weil sie zum Beispiel die Budgets enthält und Dir so erlaubt, jederzeit festzustellen, ob Du Dich im erlaubten (und bezahlten) Rahmen bewegst. Zudem ist die Cloud-Lösung sehr gut, wenn man mit mehreren die Zeiterfassung nutzt und gemeinsam an Projekten arbeitet.

    Es wird hier in Kürze auch eine Funktion geben, wo sogar der Kunde nachsehen kann, wieviel Aufwand bereits in sein Projekt geflossen ist.

    Grundsätzlich sind aber beide Apps sehr gut für die Zeiterfassung, hier sehe ich ein paar Vorteile.

  3. Nils sagt:

    Super, vielen Dank für die Antwort! Tolle Arbeit, die ihr hier macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 4775 access attempts in the last 7 days.

Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen