Warum ich Iron Marshall: 2. Weltkrieg MMO nicht empfehlen kann

| 8. März 2012 | 3 Kommentare

Bereits seit Monaten bereitet der chinesische Herausgeber RenRenGames  seine Markteinführung des neuesten Spiels Iron Marshall: 2. Weltkrieg MMO vor. Das Spiel läuft bereits erfolgreich als Online-Spiel und soll nun den App Store erobern. Zur Einführung ist das sonst 3,99 Euro teure Spiel kostenlos.  Ich wurde vom Herausgeber  mehrfach angeschrieben und gebeten, bei der Einführung des Spiels zu helfen. Normal mache ich das gerne. Aber das, was nun seit gestern im deutschen App Store zu finden ist, entspricht so gar nicht den Lobgesängen, die manche Blogs darauf absingen. Offenbar hat RenRenGames nicht nur für Blogger bezahlt (die natürlich nicht darauf hinweisen) sondern auch gute Bewertungen gekauft, die die negativen Bewertungen verdrängen sollen.

Auch wir waren auf Unterstützung zur Markteinführung angesprochen worden und hatten darum gebeten, das Spiel vorher ausgiebig testen zu können. Dies vor Allem deshalb, weil wir nach Erfahrungen mit chinesischen App-Entwicklern etwas vorsichtig geworden sind, gerade wenn diese mit Superlativen nur so um sich werfen. Ein einfacher Test hätte zeigen können, dass das Spiel so kaum spielbar ist.

Das nun veröffentlichte Spiel ist meiner Meinung nach viel zu wenig auf die Besonderheiten des iPad und insbesondere des iPhone ausgerichtet. Die Texte sind viel zu klein, stets wiederkehrende Meldungen, die man auch noch bestätigen muss, nerven schon nach wenigen Minuten. Dazu wird man nicht richtig ins Spiel eingeführt. Und eines ist ganz klar: Wer in diesem Spiel einsteigt, wird ein paar Tage spielen können – und dann werden die Anforderungen für den Truppenaufbau und neue Gebäude so hochgeschraubt, dass man ohne In-App Käufe nicht weiterkommen kann. Schon nach wenigen Minuten Spiel muss man, wenn man nicht Diasmantenpakete für echtes Geld kaufen und einsetzen möchte, warten.  Dieses Spielprinzip habe ich bereits bei War 2 Victory kritisiert. Erst wenn der Spieler viel Zeit investiert hat, schlägt die Upgrade-Falle richtig zu.Dann kommt man einfach nicht mehr weiter, wenn man nicht Pakete kauft, die dann kumuliert  durchaus auch schnell in den dreistelligen Eurobereich gehen können.

Deshalb: Selbst wenn es kostenlos erscheint – das Spiel wird für den Spieler teuer und gefakte Bewertungen müssen auch nicht sein.

Tags: , , , , , , ,

Category: Appzocke

Über den Autor des Beitrages: ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (3)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Rudi sagt:

    Zudem es ein Kriegsspiel ist. Und Kriegsspiele sind Scheiße. Gewalt ist immer Scheiße. Just my 199 999 Euro (zzgl Auto, Büro etc…)

  2. Michel sagt:

    Vielen Dank, für die ehrliche Beschreibung. Finde ich sehr gut, dass ihr auch negative Beschreibungen veröffentlicht. Macht bitte weiter so.

  3. HelgeHelge sagt:

    hallo,

    Feiner Zug von Euch/Dir !
    Macht echt weiter so !

    Hier steht auch, warum ich nie sowas holen würde.

    Top In-App-Käufe

    Kleines Diamanten-Paket3,99 €
    Basis Diamanten-Paket 15,99 €
    Mittleres Diamanten-Paket19,99 €
    Grosses Diamanten-Paket39,99 €
    luxuriöses Diamanten-Paket79,99 €

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bad Behavior has blocked 12059 access attempts in the last 7 days.

banner