Yello Strom bietet mit der kWhapp die volle Kostenkontrolle für den Stromverbrauch

– Anzeige –

Icon der Yello kWhappJeder kennt die Situation. Man hat den Stromzähler abgelesen und die Karte an den Energieversorger geschickt und sich wieder wichtigeren Dingen zugewandt. Ein paar Wochen später kommt die Stromrechnung – meist mit einer satten Nachzahlung, die man natürlich nicht eingeplant hatte. Fakt ist, dass unser Strom in den letzten Jahren dank der Energiewende und der Förderung alternativer Energien deutlich teurer geworden ist. Und wenn man dann nicht auf den eigenen Stromverbrauch achtet, kann es zu unangenehmen Überraschungen kommen.

Vielleicht wird auch der Abschlag, den man monatlich überweist, zu hoch angesetzt. Dann bleibt zwar die negative Überraschung einer dicken Nachzahlung aus, aber man hat über das ganze Jahr dem Energieversorger zuviel überwiesen. Geld, das man vielleicht für andere Sachen gebraucht hätte.

Mit der kWhapp für iOS- und Android-Geräte von Yello kannst Du Deinen Stromverbrauch ganz einfach erfassen und sehen, ob Du den richtigen Abschlag zahlst. Dazu scannst Du ganz einfach Deinen Zähler mit der Smartphone-Kamera. Mit der OCR-Texterkennung wird der aktuelle Zählerstand automatisch erfasst. Im nächsten Monat wiederholst Du das Fotografieren – am besten am gleichen Tag des Monats. Dafür bietet die App auch eine komfortable Erinnerungsfunktion, so dass Du den Foto-Termin nicht verpasst. Die Texterkennung funktioniert mit klassischen Zählern und Digitalanzeigen. Sogar Doppeltarifzähler können ausgewertet werden.

Strom ablesen kann auch Spaß machen: Die kWhapp ist komfortabel in der Bedienung, sieht gut aus und rechnet richtig. Damit Du den Abschlag zahlst, der zu Deinem Stromverbrauch passt.

Strom ablesen kann auch Spaß machen: Die kWhapp ist komfortabel in der Bedienung, sieht gut aus und rechnet richtig. Damit Du den Abschlag zahlst, der zu Deinem Stromverbrauch passt.

Da Du das Foto selbst machst, ist kein smarter Zähler nötig, der sich selbst mit dem Internet verbinden kann – und somit auch keinerlei Sicherheitsrisiko.

Die kWhapp bietet Dir mehrere Statistiken – so kannst Du sehen, wieviel Strom Du im Jahresverlauf verbrauchen wirst und was das für Deine Stromkosten bedeutet. Du kannst Monate miteinander vergleichen – und so auch die Entwicklung Deines Stromverbrauchs überprüfen.

Yello-Kunden haben einen Vorteil in der App, denn sie können über eine Anmeldung per App auch einfach ihren monatlichen Abschlag dem tatsächlichen Verbrauch anpassen. Wer zu Yello wechselt, kann über die App den aktuellen Status abrufen.

Für Kunden von Yello Strom gibt es noch en paar nützliche Zusatzfunktionen: so kann man den eigenen Abschlag per App einstellen und bekommt auch komfortabel Infos zu seinem Vertrag.

Für Kunden von Yello Strom gibt es noch en paar nützliche Zusatzfunktionen: so kann man den eigenen Abschlag per App einstellen und bekommt auch komfortabel Infos zu seinem Vertrag.

Auch wer kein Yello Kunde ist, kann alle Funktionen der App nutzen, um damit den Stromverbrauch zu messen. Der Strom-Check steht allen Stromverbrauchern offen.

Wer die App richtig nutzen möchte, sollte sich anmelden. Das geht einfach mit E-Mail-Adresse und Passwort. Danach trägt man ein paar Daten aus der letzten Stromrechnung ein, dazu gehört der Zählerstand und die aktuellen Stromkosten, die sich aus Grundpreis und Verbrauchspreis zusammenaddieren. Je mehr Infos man eingibt, desto besser kann die App beim Strom-Check die tatsächlichen Stromkosten berechnen.

Sinn macht die App, wenn man sich wirklich daran hält, jeden Monat den Strom-Check durchzuführen. So bekommt man auch ein besseres Gespür für den aktuellen Stromverbrauch. Die kWhapp ist ansprechend gestaltet

Die App ist verfügbar für Android-Geräte und kann bei Google Play kostenfrei runtergeladen werden:

Downloadlink kWhApp von Yello Strom

Natürlich gibt es die App auch auf iTunes für alle Apple-Mobilgeräte:

Downloadlink kWhApp für Apple Mobilgeräte

Stichworte: , , , , , , , , ,

Kategorie: Dienstprogramme, Kostenlose Apps

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 3977 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen