Heute ein Hammerteil für Dein iPad von Yamaha: Synthesizer Arpeggiator & Drum Pad kostenlos

| 13. März 2017 | Keine Kommentare

Synthesizer Arpeggiator & Drum Pad IconGestern bin ich schier verzweifelt: Ich habe nach kostenlosen Apps gesucht, die ich Euch vorstellen kann und habe tatsächlich keine gefunden, die eine Vorstellung gerechtfertigt hätte. Es sind immer die gleichen Apps, die kurzzeitig auf kostenlos gesetzt werden – und oft ist da nur Schrott dabei, den ich Euch nicht zumuten möchte.

Heute aber gibt es ein richtiges Sahnestück für alle Musikfreunde, den Yamaha Synthesizer Arpeggiator & Drum Pad. Das ist ein richtiger Synthesizer. Aber lassen wir den App-Store Text sprechen:

Es ist ein Programm, mit dem man Musik – durch Benutzung von Arpeggiator (Funktion, bei der Spielstrukturen, die durch Brechung von Akkorden entstehen und gespielt werden) und Drum-Pad – einfach mit einem innerhalb des Programms enthaltenen Synthesizer oder einem angeschlossenen MIDI-Gerät spielen und mittels Musikphrasen unterschiedlichster Genres Musik herstellen kann.

Durch die Benutzung von 366 Arpeggiator-Arten und 80 Arten von Synthesizern, die hochwertige Klangfarben aufweisen, werden in Echtzeit Klangfolgen verschiedenster Musikgenres – von Tanzmusik bis hin zu Hiphop, Rock und Pop erzeugt und man kann so auf einfache Art Musik-Tracks erstellen.

Software-Synthesizer

  • Man kann – die 13 Drum Kits eingeschlossen – zwischen 80 Arten hochwertiger Klänge wählen.
  • Man kann mit einem Hebel (bzw. Drehknopf) die Funktionen „Cutoff“, „Resonanz“, „Attack“, „Release“ und „Portamento“ kontrollieren. Die Einstellung des Klangrahmens ist einfach.
  • Auch Effekte wie Echo, Chor und Variationseffekte lassen sich einzeln einstellen.

Keyboard, Arpeggiator und Skalen

  • Man kann zwischen 366 Arpeggiator-Arten, die Muster des Spiels verschiedenster Instrumente aufgenommen haben, wählen.
  • Bei den jeweiligen Arpeggiator-Musikphrasen lassen sich SWING und Länge der Noten, Oktaven-Umfang etc. in Echtzeit regulieren.
  • Außerdem lässt es sich auch bei Veränderung der Skala spielen. Auf einem Skalenschlüssel lassen sich – tippend – durch Bewegung des Fingers in Rechtslinks-Bewegung die Funktionen „CUT OFF“ und „RESONANZ“ regulieren. (Tipp-Kontroll-Funktion)
  • Auch lässt sich der Ribbon Controller links vom Monitor kontrollieren, was sich über die Stärke des Tippens auf dem Monitor auf die „Velozität“ (Geschwindigkeit) auswirkt.

Drum Pad

  • – Die 16 Drum Pads lassen sich durch Eingabe der Velozität, bei der jeweils fünf Noten bestimmt werden, mit nur einem Finger als Akkordspiel und mehrere Percussions spielen.
  • Außerdem lassen sich innerhalb eines Pads rechts und links unterschiedliche Noten und Velozitäten eingeben, so ein noch feineres Spiel möglich ist.
    Auch die Stärke des Tippens auf dem Monitor wirkt sich auf die Velozität aus.
  • Durch Benutzung von Step-Sequenzern, mit denen die einzelnen Pads ausgestattet sind, lassen sich leicht Rhythmus-Tracks herstellen.
  • Außerdem lassen sich, wenn man die „Learn“-Funktion benutzt, einfach Akkorde auf einem einzelnen Pad speichern, indem man bei dem auf dem unteren Teil des Monitors angezeigten Keyboard oder bei der Tastatur des angeschlossenen MIDI-Gerätes lediglich einen Akkord gedrückt hält.
  • Durch Benutzung von 64 Arten von Nutzer-Vorlagen kann man die Lieblingseinstellungen speichern.

MIDI Loop-Sequenzer / Rekorder

  • Während man die davor aufgenommene Musik abspielt, kann man ein weiteres Spiel, das zu dieser Musik passt, zusätzlich aufnehmen, so dass eine „Overdubbing“-Aufnahme möglich ist.
  • Neben den normalen Aufnahmen lassen sich auch Aufnahmen wählen, bei denen ein Loop von selbst bestimmter Länge als Voraussetzung bestimmt wurde.
  • Quantize-Einstellungen und Regulierung der Aufnahmegeschwindigkeit sowie Precount-Einstellungen sind auch möglich.
  • Es lassen sich bis zu maximal fünf Datensätze speichern.
  • Aufgezeichnete Daten können in einer Audio-Datei gemischt werden.
  • Aufgezeichnete Daten können als Audio-File zu SoundCloud hochgeladen werden.
  • Kompatibel mit AudioCopy.

Das Programm ist für Core-MIDI geeignet. Bei Yamaha MOTIF XF (ab der Version 1.2 dieses Geräts) ist eine Wi-Fi-Kommunikation möglich. Außerdem ist es für alle MIDI-Geräte geeignet, wenn man ein i-MX1 Interface benutzt. Für die Wi-Fi-Kommunikation ist ein getrennt im Handel erhältlicher USB Wi-Fi-Adapter notwendig.

Insgesamt ein sehr gutes Leistungsspektrum. Diese App ist nur ganz selten mal kostenlos zu bekommen, meine letzte Vorstellung war vor zwei Jahren…

Synthesizer Arpeggiator & Drum Pad läuft auf iPad mit iOS 8.1 oder neuer. Die App braucht 94,2 MB und ist in englischer Sprache. Normalpreis: 7,99 Euro. Leider weiß ich nicht, wie lange das Angebot gilt, deshalb besser schnell zugreifen!

Synthesizer und Workstation mit satten Sounds: der Synthesizer Arpeggiator & Drum Pad ist für alle Musikmacher ein sehr gutes Tool.

Synthesizer und Workstation mit satten Sounds: der Synthesizer Arpeggiator & Drum Pad ist für alle Musikmacher ein sehr gutes Tool.

Stichworte: , , , , , , , , ,

Kategorie: Die App des Tages, iPad Exklusiv, Musik

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 3846 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen