Microsoft bringt Office auf das iPad – ohne Abo nur zum Ansehen von Dateien

| 28. März 2014 | Keine Kommentare
Für das iPad sind die Office Programme Microsoft Word, Microsoft Excel, Microsoft PowerPoint und Mictosoft OneNote erschienen.

Für das iPad sind die Office Programme Microsoft Word, Microsoft Excel, Microsoft PowerPoint und Microsoft OneNote erschienen.

Irgendwie habe ich gerade einen Lauf. Da passieren eigentlich gute Dinge, spannende neue Apps kommen und ich finde immer ein Haar in der Suppe.  Endlich bringt Microsoft seine Programme Word, Excel, PowerPoint und OneNote auf das iPad. Vorher hatte man mit Microsoft Office Mobile ja bereits für iPhone und iPod Touch eine mobile Version für die Office 365-Nutzer veröffentlicht. Wir hatten die App im Juni 2013 vorgestellt.

Bei den nun veröffentlichen iPad-Apps handelt es sich um gute Umsetzungen der Office-Programme für das iPad. Nur leider wird das vielen Office-Nutzern nichts bringen. Denn wenn man kein Office 365 Abo für immerhin 99 Euro im Jahr hat, kann man mit den Apps nur Dateien öffnen, diese aber nicht bearbeiten.

Da man mit uns ja immer sparen kann, gibt es jetzt noch einen Tipp: Wer mit dem Kauf eines Office 365-Abos liebäugelt, bekommt das aktuell deutlich günstiger bei Amazon. Wir haben Euch den Link gleich mal eingebaut. Statt 99 Euro in der App oder bei Microsoft direkt, kostet das Jahresabo hier nur 62,99. Ihr spart damit also 26,01 Euro.

Microsoft verpasst leider die Chance, den zahlreichen Anbietern von kompatibler Software (z.B. Smart Office 2) das Original entgegenzusetzen. Wenn ich nur mal mich selbst nehme. Ich habe noch Microsoft Office 2010 im Einsatz, lizensiert und ok. Bin damit zufrieden, arbeite damit jeden Tag. Doch trotzdem darf ich die Apps nicht voll nutzen, denn dafür muss ich die neueste Version von Office haben. Das ärgert doch. Und so gibt es auch erwartungsgemäß einige Nutzer, die sich enttäuscht äußern.

Andererseits: Wenn man das Office 365-Paket hat, dann kann man mit den vier Apps nun auch mobil ohne Einschränkungen mit seinen Office-Programmen arbeiten. Und wer nur hin und wieder Notizen erfassen möchte, ist mit OneNote für iPad auch gut bedient. Dafür braucht man nämlich kein Office 365 Abo, nur ein kostenloses Konto.

Microsoft Word für das iPad läuft auf iPad ab iOS 7 (also leider nicht auf iPad 1), belegt 259 MB und ist in deutscher Sprache. Der Download ist kostenlos. Für den vollen Funktionsumfang ist ein Office 365-Abo erforderlich.

Microsoft Excel für das iPad läuft auf iPad ab iOS 7 (also leider nicht auf iPad 1), belegt 233 MB und ist in deutscher Sprache. Der Download ist kostenlos. Für den vollen Funktionsumfang ist ein Office 365-Abo erforderlich.

Microsoft PowerPoint für das iPad läuft auf iPad ab iOS 7 (also leider nicht auf iPad 1), belegt 215 MB und ist in deutscher Sprache. Der Download ist kostenlos. Für den vollen Funktionsumfang ist ein Office 365-Abo erforderlich.

Microsoft OneNote für das iPad läuft auf iPad ab iOS 7 (also leider nicht auf iPad 1), belegt 196 MB und ist in deutscher Sprache. Der Download ist kostenlos. Für den vollen Funktionsumfang ist ein Office 365-Abo erforderlich. Lasst Euch vom Beschreibungstext nicht veralbern, die App ist seit dem Start im App Store kostenlos.

Besonderer Wert wurde bei der Entwicklung der Office-Programme für das iPad auf den Wiedererkennungswert gelegt. So "fühlen" sich die Apps gleich vertraut an.

Besonderer Wert wurde bei der Entwicklung der Office-Programme für das iPad auf den Wiedererkennungswert gelegt. So „fühlen“ sich die Apps gleich vertraut an. Hier im Bild: Microsoft Word für das iPad.

Da sieht der Screenshot besser aus, als es die Bedienung jinterher wird. Denn wenn ich so viel auf dem Display anzeige, wird Excel schon sehr fummelig.

Da sieht der Screenshot besser aus, als es die Bedienung hinterher wird. Denn wenn ich so viel auf dem iPad-Display anzeigen möchte, wird Excel schon sehr fummelig.

Mit der PowerPoint App kann man sich nicht nur Präsentationen ansehen, man kann sie auch vorführen. Das Abo ist nur nötig, wenn man Präsentationen auf dem iPad auch bearbeiten möchte.

Mit der PowerPoint App kann man sich nicht nur Präsentationen ansehen, man kann sie auch vorführen. Das Abo ist nur nötig, wenn man Präsentationen auf dem iPad auch bearbeiten möchte.

OneNote gibt es ja schon länger auf dem iPad - jetzt in Version 2.2 und den anderen Office-Apps etwas angepasst. Der Vorteil hier: Mit der App kann man arbeiten und nicht nur gucken.

OneNote gibt es ja schon länger auf dem iPad – jetzt in Version 2.2 und den anderen Office-Apps etwas angepasst. Der Vorteil hier: Mit der App kann man arbeiten und nicht nur gucken.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Kostenlose Apps, Produktivität

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 6664 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen