Babies Telefon – als Universal-App gerade kostenlos

| 30. Januar 2011 | 4 Kommentare

Wer kennt nicht die roten nervigen Plastikteile, die als Babies Telefon immer wieder gern gekauft und verschenkt werden? Damit kann das Kleinkind wunderbar Krach machen. Jede Taste gibt ein meist eher scheußliches Geräusch – aber die Kinder freuts und so werden die Batterien schnell leer „telefoniert“. Gerade ist eine App für iPhone, iPod Touch und iPad kostenlos zu haben, die genau so ein Plastiktelefon abbildet, mit noch viel mehr Geräuschen, als es das Original kann. Natürlich kann das Telefon auch klingeln, aber Kleinkinds großer Spaß dürften die Tasten sein, die mal mit Tierstimmen, Autogeräuschen, dem Alphabet oder Zahlen belegt sind.

Kids Toy Phone Universal-App für iPad iPhone und iPod Touch Screenshot

Endlich gibt es das beliebte Kleinkind-Spielzeug auch zum Dabeihaben.

Und so kann man dem Kind zur Beruhigung unterwegs durchaus das iPad oder iPhone mit der aufgerufenen App Kids Toy Phone in die Hand drücken (etwas Mut seitens des Besitzers gehört natürlich dazu) oder sich (besser) mit dem Kind zusammen an den tollen Sounds erfreuen.

Ein kleines Restrisiko ist aber auch dabei: Unter „More“ wird mit kleinen Bildern für die weiteren Apps des Herausgebers Kids Place geworben. Tippt man auf diese Bilder, wird der AppStore mit der jeweiligen Vorstellungsseite der App geöffnet. Dass diese dann 1,59 Euro kosten, wird das Kind nicht weiter stören…

Unsere Bewertung:

Nette Animationen und viele Töne können die Kleinsten länger beschäftigen. Dennoch ist es besser, etwas aufzupassen, damit der Nachwuchs nicht aus Versehen shoppen geht.

Nutzerbewertung im deutschen AppStore:

Downloadlink:

(12,4 MB)

Bemerkungen:

  • Geeignet für iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 3.0
  • Normalpreis: 79 Cent

Stichworte: , , , , , , , ,

Kategorie: Die App des Tages, Spiele

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (4)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. Rudi sagt:

    Cool, wenn ich Babysitte wird eh als erstes das iphone konfisziert und dann rumgeklickt.
    Wirt hatten früher Legostteine 😉

  2. Redaktion sagt:

    So ändern sich die Zeiten… Heute wachsen die Kinder mit Geräten auf, die sie noch nicht verstehen können, aber wie selbstverständlich nutzen. Und man muss immer aufpassen, dass nicht wieder einer der Racker mit dem iPad oder iPhone abhaut. Wobei es auch ganz nützlich sein kann: Im Restaurant, wenn der Nachwuchs quengelig wird, weil das Essen auf sich warten lässt, soll ein kindgerechtes Spiel auf dem iPhone Wunder wirken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 4752 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen