N26 – die mobile Bank kommt mit frischen Ideen für das Konto per App

| 12. September 2017 | 2 Comments
N26 Icon– Anzeige –
Wenn Du heute ein neues Girokonto eröffnen möchtest, gehst Du zur Bank, füllst Formulare aus oder machst es “ganz modern” über das Internet. Dann darfst Du Dir ein PostIdent-Formular ausdrucken, damit zur nächsten Postagentur laufen und wenn Du Glück hast, weiß der Mensch am Schalter auch, was er mit diesem Formular machen muss. Irgendwie ist das alles von gestern – mit hohem Aufwand verbunden – und Wartezeiten hat man trotzdem.

Deshalb war ich schon überrascht, dass das alles auch ganz anders gehen kann. Die Banking-App N26 – die mobile Bank zeigt, dass man ein Konto heute auch ganz einfach von Zuhause aus eröffnen kann. Dafür gibt es einen leichten Weg, der dann sogar überraschend gut wird. Die mobile Bank macht die Kontoeröffnung leicht und schnell.

Ich habe den Kontoeröffnungsprozess durchlaufen und das war in wenigen Minuten komplett erledigt. Natürlich muss man sich als neuer Kunde auch bei N26 einwandfrei identifizieren, die Gesetze lassen nichts anderes zu.  Ein Highlight dabei war aber der Videoanruf, der das PostIdent-Verfahren ersetzt. Man spricht mit einem Mitarbeiter der Bank über einen Video-Anruf, zeigt seinen Personalausweis, durchläuft ein paar einfache Sicherheitschecks und fertig ist das Konto.

Wenige Tage später kommt Deine neue Mastercard für Dein neues N26 Konto per Post, die Du über die App dann aktivierst. Hier kannst Du auch Deine Wunsch-PIN selbst festlegen. Die transparent gestaltete Karte ist vom Design her etwas gewöhnungsbedürftig. Nun noch etwas Geld auf das Girokonto einzahlen – und Du bist startklar.

Was kann das mobile Konto von N26 denn eigentlich?

Die gesamte Steuerung Deines N26-Kontos läuft über die App. Hier legst Du fest, ob Du Auslandszahlungen erlauben willst, ob Online-Zahlungen möglich sind und kannst auch Limits für die Abhebungen und Zahlungen festlegen. Im Falle eines Falles sperrst Du hier auch direkt und ohne Wartezeiten Deine Mastercard.

Wichtig ist natürlich auch, wie teuer die Nutzung der Mastercard am Geldautomaten ist. Die ersten fünf Abhebungen von Bargeld sind kostenfrei, da übernimmt N26 die Gebühren der Bank, die den Geldautomaten betreibt. Weitere Abhebungen kosten dann das, was am Geldautomaten steht. Über die Cash26-Map findest Du die N26-Partner, wie zum Beispiel REWE,  bei denen Du kostenlos Geld abheben kannst. Das ist ohne Limitierungen der Anzahl möglich.

Mit MoneyBeam kannst Du per Email oder SMS Geld an Freunde und Bekannte sofort senden. Dazu brauchst Du nicht einmal die IBAN einzugeben. Das geht, wenn Du sie zu N26 einlädst und sie die Einladung akzeptieren.

Mit transferwise kannst Du in 19 Währungen überweisen.  Sobald sich auf Deinem Konto etwas tut, bekommst Du auf Wunsch eine Push-Message. So bist Du immer aktuell informiert.

Dazu gibt es weitere N26-Produkte, wie ein Dispokredit bis 1000 Euro (und 5.000 Euro für Bestandskunden). Dazu gibt es noch einen papierlos abschließbaren Konsumentenkredit bis zu 25.000 Euro, der bei Genehmigung innerhalb eines Tages ausbezahlt wird.Mit dem Partner auxmoney soll der Kredit auch für Selbstständige und Studenten möglich sein.

Es besteht zudem die Möglichkeit, Geld anzulegen. Dafür stehen drei Fonds-Portfolios zur Auswahl. Der Vorteil: Man kann jederzeit etwas einzahlen oder abheben. Selbst das klassische Sparen geht, hier bekommst Du zur Zeit je nach Laufzeit bis zu 1,6% Zinsen auf das geparkte Geld. Dafür kann man da dann für den vereinbarten Zeitraum nicht dran.

Wichtig: Die Kontoführung ist kostenlos, die genauen Regelungen können hier eingesehen werden. N26 macht tatsächlich viel neu und anders – und gewinnt so immer mehr Kunden.

N26 – die mobile Bank läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 9.0 oder neuer. Die App braucht 250 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache (Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch können über die Einstellungen aktiviert werden). Die App ist kostenlos.

N26 – die mobile Bank läuft auch auf Android-Geräten mit Android-Version 4.4 Version oder neuer.

N26 App-Screenshots

Das Design der N26 App ist modern und aufgeräumt, man findet sich sofort zurecht.

 

Tags: , , , , , , ,

Category: Die App des Tages, Finanzen

Mehr zum Verfasser des Artikels ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (2)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Unabhängig bleiben! sagt:

    Diese Rezension riecht ein wenig nach „sponsored content“. Kostet die App an anderen Tagen Geld? Oder haben andere Banken keine Kontoführung per App?
    Schade um die kritische Distanz…

  2. Ja, das ist ein “sponsored Post”. Deshalb steht oben auch vor dem Artikel der Hinweis, dass es sich um eine Anzeige handelt. Wir veröffentlichen von Zeit zu Zeit bezahlte Beiträge, weil Aufwand und Ertrag der kritischen Distanz immer weiter auseinanderklafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 4409 access attempts in the last 7 days.

Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen