DrumKick kurzzeitig kostenlos: Auf iPhone und iPad richtig gut Schlagzeug spielen

| 29. Juni 2017 | Keine Kommentare

Apps, die Musikinstrumente elektronisch simulieren, haben es nach dem jüngsten Ausbau von Garageband noch etwas schwerer. Da muss man sich schon etwas Besonderes einfallen lassen, um überhaupt neben der inzwischen kostenlos angebotenen App von Apple noch wahrgenommen zu werden. Insbesondere, wenn die App dann auch noch 5,49 Euro kostet.

Heute habt Ihr die Gelegenheit, DrumKick von Mark Jeschke aus Kalifornien kostenlos zu laden. Diese Premium-App verzichtet auf In-App-Käufe und Werbung. Und sie kann etwas Außergewöhnliches: Ihr könnt mit ihr tatsächlich mit Eurem Fuß die Kick Drum spielen. Das geht, wenn Ihr die App auf dem iPad und iPhone (oder zwei iPhone oder iPod)  installiert habt und über Bluetooth eine Verbindung herstellt. Das iPhone kommt in die Socke und registriert so Eure rhythmischen Fußbewegungen. Klingt verrückt, ist aber irgendwie auch eine innovative Lösung.

Die weitere Stärke der App liegt in der guten Konnektivität. Ihr könnt es über Bluetooth mit Eurem Laptop verbinden, habt den Audiobus drin und den Inter-App Audio Support. So könnt Ihr zum Beispiel die Drums als Begleitung zur im Hintergrund laufenden Garageband, Pandora oder jeder Musik spielen.

Überhaupt ist die Leistung der App bei der Wiedergabe von Drums sehr ordentlich. Je nach Deinem Geschmack kannst Du die einzelnen Drums einstellen, es gibt kaum eine Verzögerung zwischen Deinem Tippen und der Soundausgabe. Gut: Die verschiedenen Bereiche auf den Drums erzeugen unterschiedliche Töne. Dazu gibt es auch drei vordefinierte Sets: Modern Hip Hop und Dance.

Wer also immer schon einmal Drums auf dem iPad (oder/und iPhone) spielen wollte, bekommt hier eine gut durchdachte und zu Unrecht noch wenig bekannte App, die zahlreiche Möglichkeiten bietet. Jetzt braucht es nur noch flinke Finger und das richtige Rhythmusgefühl, das bei mir leider nicht ausreichend vorhanden ist.

DrumKick läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (ab iPad 2) mit iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht 58,1 MB Speicherplatz, ist in englischer Sprache und kostet normal 5,49 Euro.

DrumKick bietet mit dem Gimmick der Bedienung der Kick Drum über ein zweites Gerät und die gute Konnektivität mehr als andere Drummer-Apps.

DrumKick bietet mit dem Gimmick der Bedienung der Kick Drum über ein zweites Gerät und die gute Konnektivität mehr als andere Drummer-Apps.

Stichworte: , , , , , , , , ,

Kategorie: Die App des Tages, Musik

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 3732 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen