Splashtop Personal zur Steuerung Deines Computers per iPhone oder iPad kurzzeitig gratis

| 7. Juni 2017 | Ein Kommentar

Splashtop Personal IconDiese App gehört zu den eher stillen Stars unter den Apps. Gehört sie doch zu den 25 meistverkauften Apps auf iTunes. Du kannst sie heute kostenlos bekommen. Die App Splashtop Personal – Remote Desktop für iPhone und iPod und Splashtop Personal – Remote Desktop (für das iPad) kann auf den Bildschirm und die Programme des eigenen PC, Laptop oder Mac zugreifen.

Dazu lädt man zuerst die App auf das iPad oder iPhone, meldet sich aus der App heraus mit Email-Adresse und Passwort bei Splashtop an und installiert dann das kostenlose Programm von der Splashtop.com Webseite. Zum Abschluß der Installation auf Deinem Rechner verbindest Du ihn mit dem bereits vorher angelegten Konto, indem Du Dich in dem Programm mit der bereits in der App angegebenen Mailadrsse und dem gewählten Passwort anmeldest.

Wenn beide Geräte in dem gleichen Netzwerk angemeldet sind, kannst Du nun direkt auf Deinen Rechner-Desktop zugreifen, über Deinen Rechner im Internet surfen, Programme aufrufen und ausführen. Du kannst somit mit Deinem iPhone oder iPad Deinen Rechner fernsteuern. Mir fällt zum Beispiel ein Sommertag ein, den Du gerne auf dem Balkon oder der Terrasse verbringen möchtest. Mit Splashtop kannst Du nun auch von der Terrasse aus die Programme von Deinem iMac oder PC aufrufen, Dateien anzeigen lassen und sogar per Touchscreen damit arbeiten. Bei guter Netzqualität kannst Du Dir auch Filme ansehen oder Fotos vorführen. Und es gibt sicher noch hunderte anderer Möglichkeiten…

Du kannst in der Firma auch im Konferenzraum etwas auf dem iPad zeigen, was tatsächlich auf Deinem Rechner im Büro ist.

Spannend ist, dass man über die App auch Flash-Filme und Filme in anderen nicht iPad-kompatiblen Formaten anzeigen lassen kann. Das gilt auch für Musik-Dateien und die beliebten Online-Spiele, die ja oft als Flash-Spiele auf den iOS-Geräten nicht angezeigt werden..

Die App funktioniert im lokalen Netzwerk gut, wenn Du aber von unterwegs auf Deine Rechner zugreifen möchtest und damit nicht im gleichen Netzwerk bist, musst Du für die Verwendung zahlen. Pro Monat kostet das 1,99 Euro, im Jahr 16,99 Euro.

Splashtop Personal ist eine sehr einfache Möglichkeit, iPad oder iPhone mit dem eigenen Rechner zu verbinden und so die Möglichkeiten der iOS-Geräte zu erweitern. Die Fernsteuerung funktioniert, man kann nicht nur surfen, man kann auch mit Dateien arbeiten und das ist schon interessant. Für Mausverweigerer eine interessante Weise, den Laptop zu bedienen.

Nur zur Info: Als Spionage-Tool eignet sich die App nicht, da auch auf dem PC oder Mac die Verbindung angezeigt wird und u.U. auch die Bildschirmauflösung angepasst wird. Also nichts für Hobby-Spione.

Ich habe diese App bereits seit 2010 auf wechselnden Geräten installiert und kann berichten, dass diese einwandfrei funktioniert. Den Fernzugriff habe ich allerdings nicht genutzt.

Splashtop Personal – Remote Desktop for iPhone läuft auf iPhone und iPod Touch mit iOS 8.0 oder neuer. Die App ist in deutscher Sprache, braucht 38,7 MB und kostet normal 1,99 Euro.

Splashtop Personal – Remote Desktop läuft auf iPad mit iOS 8.0 oder neuer. Die App ist in deutscher Sprache, braucht 56 MB und kostet normal 4,99 Euro.

Splashtop 2 für iPad Screenshots

Mit Splashtop Personal kannst Du Deinen Rechner auf dem iPad oder iPhone anzeigen lassen und mit den Programmen arbeiten.

Splashtop Screenshots der iPad-Version

Mit der Gestensteuerung muss man erst etwas üben, bevor das gut klappt. Das Programm zeigt Dir die Bewegungen an, die Du zur Steuerung von Programmen brauchst. Dass man über Splashtop Personal auch Computerspiele spielen kann, halte ich für etwas überzogen, aber vielleicht ist mein WLAN einfach zu langsam.

 

Stichworte: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Die App des Tages, Produktivität

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. Peter sagt:

    Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Immer wieder ein sehr spannend sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 3977 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen