Heute ist das Original wieder mal gratis: Impossible Dial – ohne Werbung und In-App-Käufe

| 22. Mai 2017 | 2 Kommentare

Impossible Dial IconBeim Spiel Impossible Dial von Santiago Romani Castroman kann man gut sehen, warum die App Stores von Apple und Google immer mehr zu Kramläden verkommen und es für die Nutzer immer schwieriger wird, Original und Fälschung zu unterscheiden.

Weil das im April 2015 als Premium-App veröffentlichte Spiel Impossible Dial mit seinem sehr einfachen und dennoch herausfordernden Reaktionsspiel schnell Erfolg hatte, wurden gleich viele Nachahmer oder soll ich besser Fälscher sagen, auf den Plan gerufen. Sie kopieren nicht nur das Spielprinzip, sondern auch noch den Namen, die Gestaltung und das Icon.

Im Play Store von Google ist es noch extremer, insbesondere, weil es hier viele Apps gibt, die Mobile Malware (unsere Seite zu Mobile Malware) verbreiten, das Gerät kapern, Daten klauen, Passwörter ausspionieren, usw.

Im App Store sieht das dann so aus:

Ein Original - viele Fälschungen. Schade, dass Apple (und Google) da nicht durchgreifen und so offensichtliche Plagiate nicht zulassen. Das Impossible Dial-Original ist das Zweite von links bei den iPhone Apps und das Erste bei den iPad-Apps.

Ein Original – viele Fälschungen. Schade, dass Apple (und Google) da nicht durchgreifen und so offensichtliche Plagiate zulassen. Das Impossible Dial-Original ist das Zweite von links bei den iPhone Apps und das Erste bei den iPad-Apps.

Der Nutzer bekommt bei den Nachahmern in Apples App Store mit Glück noch ein funktionierendes Spiel, das aber um mehr oder weniger unsinnige In-App-Käufe ergänzt und mit Werbung vollgemüllt wird. Das gibt dann ein negatives Bild, was auf alle Apps abfärbt. Leidtragender ist dabei nicht nur der Erfinder des Spieles, sondern auch die Nutzer werden geschädigt. Ein Grund, warum wir sagen, dass Ihr am Besten unsere Links nutzt, denn da bekommt Ihr immer das Original und werdet vor Fälschungen geschützt.

Worum geht es bei Impossible Dial? Das Spiel zeigt einen Kreis aus vier verschiedenen Farbstreifen. Eure Aufgabe ist es nun, dann auf das Display zu tippen, wenn der farbige Zeiger das passende Farbfeld erreicht. Der Zeiger kann sich links und rechtsherum drehen und ändert nach jedem richtigen Tippen die Farbe. Hört sich sehr einfach an, aber da der Zeiger immer schneller wird, wird es doch bald zur Herausforderung. Tippst Du nicht rechtzeitig, also erst, wenn der Zeiger sein passendes Farbfeld verlässt, endet das Spiel. Das war’s schon.

Das Original von Santiago Romani Castroman ist als Premium-App ohne Werbung und ohne In-App-Käufe.

Ein kleines Spiel für Zwischendurch, das die grauen Zellen auf Trab bringt und auch den Ehrgeiz weckt, es beim nächsten Versuch besser hinzubekommen…

Impossible Dial läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 8.0 oder neuer. Das Spiel kommt ohne Sprache aus und belegt nur 4,2 MB Speicherplatz. Ihr spart beim Download heute 3,99 Euro.

Einfaches Spielprinzip, klare Gestaltung: Impossible Dial

Einfaches Spielprinzip, klare Gestaltung: Impossible Dial

Stichworte: , , , , , , , , ,

Kategorie: Die App des Tages, Spiele

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (2)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. Ralf sagt:

    Vielleicht könntest Du bei solchen Plagiats-Problemen auch noch den korrekten Herausgeber nennen, der im AppStore angezeigt werden sollte. Denn ich lese App-Kostelos am PC und lade die Apps heute direkt am iPad runter. Da sehen die Suche und die Ergebnisse dann etwas anders aus. Mir wird aber der Hersteller direkt beim Namen der App angezeigt. Wäre also eine Große Hilfe, den zu kennen.
    Ansonsten Danke für die – wie immer – erstklassigen App-Tipps!

  2. Hallo Ralf, dank Dir für den Hinweis. Der Herausgebername fehlte tatsächlich im Text. Ich habe ihn nachgetragen und werde zukünftig darauf achten, bei solchen Fällen auch den Herausgeber des Originals zu nutzen. Du kannst App kostenlos auch ganz einfach als Web-App auf dem iPad nutzen. Dann öffnet sich beim Antippen auf die Links automatisch die richtige App-Seite. Fehler sind so ausgeschlossen.

    Beste Grüße,

    Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 3977 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen