Mit dem gerade kostenlosen Drone FX einfach Musik auf dem iPad produzieren

| 17. Mai 2017 | 0 Comments

Drone FX_IconHeute gibt es den iPad-Synthesizer Drone FX kostenlos. Mit diesem Programm und Deinem iPad kannst Du ganz einfach sphärische Hintergrundmusik und so genannte Ambient-Tracks erstellen, die Du zum Beispiel zur Untermalung von Film-Clips verwenden kannst. Es gibt drei Wege zur Musik: automatisch (dann übernimmt der Synthesizer alles), manuell (dann stellst Du alles selbst ein und eine Hybrid-Version, in der Du eigene Musik mit automatisch produzierten Klängen vermischen kannst.

Das Programm ist nicht selbst erklärend und so muss man zunächst mal die Einführung über die Webseite lesen. Dazu hilft es, wenn man Englisch versteht, denn deutsche Beschreibungen sucht man auf der Webseite vergeblich. Man kann das Programm auch im Browser ausführen und auf der Webseite gibt es auch ein paar Beispiele.

Das Musikmachen ist ganz einfach: Oben links ist ein Play-Button, den man antippt. Nach etwas Aufwärmzeit beginnt das Programm mit der Musik. Nun kann man unter jedem Kanal durch Antippen aus verschiedenen Instrumenten und Soundeffekten wählen oder Voreinstellungen auswählen. Oben in der Mitte wird das Tempo angezeigt, das man natürlich auch ändern kann. Man kann in jedem Kanal Akkorde festlegen und wie oft diese Akkorde eingespielt werden sollen. Und dann variiert man einfach mal etwas (spielt an den Reglern) und erhält so ein neues Klangerlebnis.

Es gibt auch eine Möglichkeit, die App die Musik selbst zusammenstellen zu lassen. So kann man das iPad beiseite legen und einfach zuhören. Dazu tippst Du oben links auf das Symbol mit den zwei Pfeilen.

Für die Vertonung von Videoclips gut geeignet (dazu braucht es aber etwas Übung), wer mag, kann auch Ambient Musik damit machen. Die Geschwindigkeit (BPM) stellt man oben links ein. Ich empfehle aber die Lektüre der Einführung in Drone FX.

Wichtig: Musik, die Ihr mit Drone FX erstellt habt, gehört Euch und Ihr könnt damit machen, was Ihr wollt. Nicht erlaubt ist lediglich das Extrahieren von Einzelloops – sobald Ihr zwei Kanäle genutzt habt, ist das Urheberrecht der Musik bei Euch.

Das sind sehr benutzerfreundliche Bedingungen, denn bei so manchem Musikerstellungsprogramm liest man im Kleingedruckten dann, dass die erstellte Musik nicht kommerziell genutzt werden darf. Hier gehört die Musik wirklich Euch und Ihr könnt sie für alles nutzen.

Schade nur, dass die App schon seit Jahren nicht mehr gepflegt wird. Das letzte Update war vor fünf Jahren und es gibt keine Anzeichen dafür, dass da bald etwas kommt. Ein Problem, das viele Apps haben. Ich rechne damit, dass Apple bald anfangen wird, die Apps aus iTunes zu kicken, die längere Zeit nicht aktualisiert wurden.

Drone FX läuft auf iPad mit iOS 5.0.1 oder neuer. Die Software braucht 77,9 MB Speicherplatz, ist in englischer Sprache und kostet normal 2,99 Euro.

Mit Drone FX lässt sich sehr gut bedrohliche Musik oder Ambient Musik herstellen, die man dann frei verwenden kann. Das Mischpult sieht respekteinflössend aus...

Mit Drone FX lässt sich sehr gut bedrohliche Musik oder Ambient Musik herstellen, die man dann frei verwenden kann. Das Mischpult sieht respekteinflössend aus…

Tags: , , , , , ,

Category: Die App des Tages, Musik

Mehr zum Verfasser des Artikels ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 5060 access attempts in the last 7 days.

Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen