Strategiespiel INVASION für iOS und Android mit vielen deutschen Bündnissen erfolgreich

| 29. Mai 2015 | 0 Comments

INVASION Icon– Sponsored Post –

Wenn die Welt, wie wir sie kennen, zusammenbricht, Regierungen stürzen und Länder nicht mehr existieren… Dann herrscht das Chaos… In diese Szenerie steigst Du ein, wenn Du INVASION (iPhone und iPad / Android)aus dem App Store lädst. Das Spiel ist der Geheimtipp im deutschen App Store, der immer mehr deutsche Spieler in den Bann zieht.

Du startest mit einer kleinen, schön animierten Militärbasis irgendwo in der Wüste und Deine Aufgabe ist es, die Basis gegen Angriffe zu verteidigen und Deinen Einflussbereich zu vergrößern. Dafür besetzt Du die Felder um Dich herum. Recht schnell wirst Du merken, dass man zusammen mehr erreichen kannst. Entweder Du gründest ein Bündnis oder Du trittst einem Bündnis bei. Auf jedem Server gibt es tausende Spieler, von denen die meisten in Bündnissen zusammengeschlossen sind.

Während Du Deine Basis stetig verbesserst, moderne Militäreinheiten erforschst und baust, wirst Du sehen, dass Diplomatie und Strategie einen hohen Stellenwert haben. In jedem Bündnis gibt es Sonderfunktionen, wie zum Beispiel Diplomaten. Deren Aufgabe ist es, mit anderen Bündnissen Nichtangriffsvereinbarungen und Allianzen zu knüpfen. Ein Bündnis bildet die Regierung der Region, das ist normalerweise das stärkste Bündnis. Die haben dann einige Vorteile, zum Beispiel erheben sie Steuern von allen Spielern ihres Herrschaftsbereichs. Doch auch die Regierung ist nicht festgeschrieben, jederzeit kann ein anderes Bündnis die Stärke erreichen, das regierende Bündnis aus dem Monument (dem Regierungssitz) zu entfernen.

Es gibt bereits zahlreiche deutschsprachige Bündnisse. Einem solchen Bündnis beizutreten, macht Sinn. Insbesondere, wenn es schon etwas größer ist. Es gibt einen Bündnis-Chat, Bündnis-Aufgaben und Belohnungen für Bündnismitglieder. Im Bündnis kann man sich absprechen, den anderen mit Rohstoffen aushelfen und Feldzüge mit mehreren teilnehmenden Spielern organisieren. Auch wenn man selbst angegriffen wird, schickt ein gutes Bündnis Truppen zur Verteidigung. Die deutschen Bündnisse erkennt man oft am Namen, oder man fragt einfach im Zone-Chat, welches deutschsprachige Bündnis noch Mitglieder sucht.

Gut: Wenn man gegen eine andere Basis kämpft, kann man durch die richtige Truppenaufstellung Vorteile im Kampf bekommen. Im Vergleich zu anderen Spielen ähnlicher Art fällt positiv auf, dass man bei Angriffen überlegener Gegner nicht automatisch alle Truppen verliert. Auch der Gegner mit größerer Truppenanzahl verliert Einheiten relativ zu dem Stärkeverhältnis. Das ist realistischer und verhindert das unsinnige Angreifen starker Spieler, was bei anderen Spielen die Motivation zum Aufbau oder Wiederaufbau nimmt.

Ein weiterer Bezug zur Realität ist, dass Bündnisse ihr Territorium ausweiten, indem sie Felder besetzen. Das dauert dann einige Zeit, bis das Feld dem besetzenden Bündnis zugesprochen wird. Was hat man davon? Wenn auf einem Bündnis-Feld ein Rohstoffvorkommen entdeckt wird, bekommt das Bündnis, dem das Feld gehört, einen Anteil der Rohstoffe, wenn diese abgebaut werden. Und dieser Anteil fliesst in einen Rohstoffpool, aus dem Bündnismitglieder versorgt werden können. Das wiederum kann dann das Wachstum beschleunigen. Zudem mehren vom Bündnis besetzte Felder den Punktewert des Bündnisses.

In INVASION gibt es natürlich auch die Möglichkeit, die wertvollere Zweitwährung, hier sind es Diamanten, per In-App-Kauf dazuzukaufen. Intelligent vorgehende Spieler können aber auch im normalen Spiel Diamanten bekommen. Mit dem richtigen Timing reichen die über das Spiel ausgeschütteten Diamantenmengen sogar aus, um bei den Kriegsevents die eigene Basis per Schutzschild vor Angreifern zu sichern. Es gibt zum Beispiel regelmäßig stattfindende Events, bei denen man für das Erreichen vorgegebener Punktzahlen Belohnungen (unter anderem auch Diamanten) bekommt. Wenn ein solcher Event läuft, kann man Beschleuniger oder Zeitgewinne einsetzen, um zum Beispiel den Bau eines Gebäudes oder eine Forschung noch innerhalb des Event-Zeitraums abzuschliessen. Und schon gibt es Belohnungen. Es lohnt sich daher, die Events zu beachten und dort Belohnungen zu sammeln.

Auch die Hilfe innerhalb der Bündnisse wird belohnt. Da gibt es Coins, die man dann in einem Schwarzmarkt-Gebäude gegen Schutzschilde, Teleports, Rohstoffpakete und Zeitgewinne kostenlos eintauschen kann. Hier empfiehlt es sich, einen Teleport und einen Schutzschild auf Vorrat einzutauschen.

Neue Version in Vorbereitung

Ich hatte Gelegenheit, bereits die nächste Version des Spiels zu testen. Hier fällt positiv auf, dass die deutsche Sprachdatei komplett und professionell überarbeitet wurde und das Spiel so jetzt hochwertiger wirkt. Neu sind auch Rebellen, für deren Bekämpfung man auch Belohnungen bekommt. Weitere Änderungen gibt es bei den Kommunikationsmöglichkeiten mit anderen Spielern. Bei den Aufgaben gibt es nun auch ein Tagebuch, in dem kleinere Aufgaben auf täglicher Basis abgehakt werden können, wofür es jeweils auch eine Belohnung gibt. Es wird nur noch ein paar Tage dauern, bis die Verbesserungen und Erweiterungen im Spiel erscheinen.

Und so ist das Spiel INVASION, dass zur Abwechslung mal  nichts mit Burgen oder Fantasygestalten am Hut hat, ein modernes Kriegsspiel mit sehr vielen Facetten und durchaus spannender Diplomatie. Wem kann man trauen, mit wem verbündet man sich?

Es gibt auch eine deutsche facebook-Seite mit aktuellen Infos zum Spiel und Strategietipps.

INVASION für iOS läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad mit iOS 6.0, braucht 82,9 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Das Spiel kann kostenlos geladen und gespielt werden.

INVASION für Android läuft auf allen Geräten mit Android-Version 2.3 oder höher. Das Spiel braucht etwa 90 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Die Bewertung bei Google Play liegt bei 4,2 Sternen.

INVASION Screenshots

24 Stunden am Tag passiert was – es geht um Macht und Geschick. Invasion wird eines der bedeutensten Spiele im App Store.

Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Android-Apps, Kostenlose Apps, Spiele kostenlos

Mehr zum Verfasser des Artikels ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 4559 access attempts in the last 7 days.

Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen