Abzocke mit Rennspielen für iPhone und iPad: Vorsicht ist weiterhin geboten

| 28. Oktober 2014 | 0 Comments

Rally_Racing_Championship_Rivals_iconEs gibt einige sehr gute Rennspiele für Motorsportbegeisterte auf dem iPhone oder iPad. Doch wenn wir für vorstellungswürdige Apps recherierchen, finden auch immer wieder Angebote, die eine Vorstellung nicht verdienen. Wer unsere Seite regelmäßig liest, weiß, dass wir von Zeit zu Zeit auch mal ein Spiel kommentieren, dass es eigentlich nicht verdient, hier erwähnt zu werden. Wir sind uns auch durch Eure Rückmeldungen bewusst, dass viele unseren Empfehlungen “blind” vertrauen und ohne die Vorstellungstexte zu lesen, schon mal die besprochene App runterladen.

Deshalb wird die folgende App bewusst nicht verlinkt, denn wir wollen Euch nicht zum Download animieren.

Das Spiel Rally Racing Championship Rivals – Auto Renn Spiele kostenlos wird bei Rennspiel-Suchen im App Store gerne recht weit oben angezeigt und schafft es sogar hin und wieder in die Charts der kostenlosen Spiele.

Das Icon ist gut gemacht, die Screenshots versprechen ein gutes Rennsport-Erlebnis. So wird das Spiel in der Beschreibung auch als “super real World Rallye Championship simulator” beworben.

Doch dass, was dann bekommt, könnte kaum weiter vom realen Rennsport entfernt sein. Zum Start gibt es exakt ein Fahrzeug, welches man auf einer mehrspurigen Straße mit vielen Kurven und allerhand Normalverkehr bewegen kann. Mit Rallye oder gar Offroad hat das nichts zu tun. Erst ab dem zweiten Level geht es dann auch auf eine Schotterpiste, auf der einem aber auch ständig Autos entgegenkommen. Tödlich bei einer Rallye.

Die Steuerung reagiert sehr träge und nach wenigen Metern knallt man meist bereits in eines der “normalen” Autos, die die Straße bevölkern. Oft kann man garnicht reagieren, weil direkt hinter einer Kurve ein zunächst unsichtbares Fahrzeug auftaucht. Unterwegs sind Goldmünzen verteilt, die man einsammeln soll, um Verbesserungen und Boosts zu kaufen.Diese einmaligen Boosts kosten rund 50mal soviel, wie ich in einem Durchgang einsammeln kann. Ich müsste demnach 50 kurze Rennen fahren, bevor ich einmal einen Boost einsetzen kann. Die Boosts gibt es auch auf der Strecke und beim Überfahren aktiviert. Da gibt es einen kurzzeitigen Schutzschild, etwas Nitro

Will man nach einem Crash direkt weiterfahren, so soll man zunächst ein Werbefilmchen schauen. Da aber keins vorhanden ist, kommt man so schonmal nicht weiter. Alternativ kann man für 1000 Münzen weiterfahren… Dabei fällt auch auf, dass der jeweilige Highscore pro Level nur gespeichert wird, wenn das Rennen beendet wurde. Also hilft es nur, nochmal von vorne anzufangen.

Startet man das “Rennen” erneut, darf man erstmal Werbung wegklicken. Diese vollflächige Werbung kann durchaus auch jederzeit während des Rennens eingeblendet werden und ist ein Garant dafür, dass es kracht – weil man die Straße und den Verkehr einfach nicht mehr sehen kann. Und dann muss man wieder bei null anfangen. Das Einblenden während der Fahrt hat den Nebeneffekt, dass der Nutzer in der Hektik nicht genau zielt und statt die Werbung zu schließen aus Versehen den Link im Banner aktiviert. Schon klingelt es in der Kasse des App-Herausgebers.

Tippt man nun auf ein anderes Fahrzeug, welches mit “Select” zur kostenfreien Auswahl bereitzustehen scheint, soll man sich im App Store anmelden. Jetzt bitte nicht vorschnell tippen, denn drei Fahrzeuge kosten 21,99 Euro! Ok, zurück. Wenn ich nun die zweite Strecke aufrufe, die ich angeblich kostenlos freischalten kann, kommt der Hinweis, dass das Freischalten aller Level ebenfalls 21,99 Euro kostet. Ich kann die Strecke aber auch kostenlos freischalten. Dann wird sofort ein Werbefilm eingeblendet und abgespielt. Zum Ende des Films stürzt entweder Euer Gerät ab, oder es öffnet sich tatsächlich die nächste Rennstrecke. Die dritte Möglichkeit ist der Abschluss des vorherigen Levels (bzw. der Rennstrecke).

Bevor ich es vergesse: Überall im Spiel finden sich Google-Anzeigen. Diese sind aber immerhin so platziert, dass sie nicht stören.

Rally Racing Championship Rivals Screens

Dass die Autos für 21,99 Euro freigeschaltet werden müssen, erfährt man vor dem Öffnen der App natürlich nicht. Und dass man hier gegen andere Rallye-Teilnehmer fährt, konnte ich auch nicht feststellen.

Herausgeber Pictormania hat acht solcher Rennsport-Apps im App Store, die alle mit leichten Variationen nach dem gleichen Prinzip aufgebaut sind. Großspurig beworben, mit recht guten Screenshots und wenn eine App mit negativen Bewertungen “verbrannt” ist, kommt der nächste Versuch, Leute aufs Kreuz zu legen. Dann wird die nächste App ähnlichen Inhalts veröffentlicht.

So etwas bekämpfen kann Apple nur bedingt, denn tatsächlich muss der Spieler ja bestätigen, dass er für weitere Fahrzeuge 21,99 Euro oder für alle Level und Autos 44,99 Euro zu zahlen bereit ist. Diese Apps setzen darauf, den Spieler zu überlisten. Die Erwartungshaltung für einen In-App-Kauf in einer App solcher Qualität liegt bei 89 Cent – und da haben wir ja schon öfter über Apps geschrieben, die statt 89 Cent 89,99 Euro verlangen – immer in der Hoffnung, dass der Spieler in genau der Sekunde, in der er einen In-App-Kauf auslöst, abgelenkt oder unaufmerksam ist. Apple bräuchte ein Qualitätsmanagement, welches besonders negativ bewertete Apps beobachtet und gegebenenfalls aus dem App Store verbannt.

Der Nutzer muss also weiterhin aufpassen, nicht in eine solche Falle zu tappen. Juristisch ist das, was hier geschieht, nämlich kaum angreifbar. Erstens weil der Herausgeber schlecht zu greifen ist und im Ausland sitzt und zweitens, weil durch den Kauf ja tatsächlich das Spiel erweitert wird, die bestellte Erweiterung also auch geliefert wird.

Tags: , , , , ,

Category: Allgemein, Appzocke

Mehr zum Verfasser des Artikels ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 5239 access attempts in the last 7 days.

Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen