FineScanner heute statt 8,99 Euro kostenlos – doch ist das wirklich ein Scanner?

| 18. September 2014 | 1 Comment

FineScanner IconDie heute kostenlose App FineScanner von Abbyy für iPhone und iPad ist eine Art mobiler Scanner. Mit iPhone- oder iPad-Kamera kann man Belege, Dokumente, Zeitungsartikel, Diagramme, Whiteboards und mehr abfotografieren und speichern. Die App erkennt automatisch Seitenränder. Mit dem Normalpreis von 8,99 Euro legt die App den Maßstab, den man an ihre Leistung ansetzt, recht hoch.

Sämtliche Aufnahmen lassen sich als jpg oder PDF erstellen und über Clouddienste, wie Dropbox, Google Drive und Box speichern. Die App unterstützt auch den Email-Versand und AirPrint. Die Einstell-und Bearbeitungsmöglichkeiten sind für eine App dieser Preisklasse nicht wettbewerbsfähig.

Tatsächlich ist der “FineScanner” eigentlich kein Scanner, sondern eine Foto-App mit begrenztem Funktionsumfang. Das wird spätestens dann deutlich, wenn man die OCR-Texterkennung vermisst. Mit der wird nämlich ein Text als solcher besser erkannt. Hier vermisst man das – und das Bild, welches ich gerade mit der App aufgenommen habe, ist auch nicht anders als das der iPad-Foto-Anwendung. Eigentlich merkwürdig, denn in anderen Apps von Abbyy gibt es die OCR-Texterkennung – zum Beispiel im Business Card Reader.

Wer eine “echte” Scanner-App für mobile Nutzung sucht, sollte besser auf Scanner Pro setzen. Die App wurde heute zum Start von iOS8 sogar schon geupdated. Das ist schnell und zeigt auch, wie Readdle seine App pflegt. Scanner Pro kostet heute 2,69 Euro – ein fairer Preis für die gebotene Leistung.

FineScanner läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht 4,9 MB und ist in deutscher Sprache. DEn Normalpreis von 8,99 Euro halten wir für die Leistung der App eindeutig für zu hoch.

Bei unserem Test von FineScanner kamen wir zu der Überzeugung, dass diese App kein Scanner ist - und somit der Normalpreis nur als völlig überzogen anzusehen ist.

Bei unserem Test von FineScanner kamen wir zu der Überzeugung, dass diese App kein Scanner ist – und somit der Normalpreis nur als völlig überzogen anzusehen ist.

Tags: , , , , , , ,

Category: Appzocke, Die App des Tages, Wirtschaft

Mehr zum Verfasser des Artikels ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Oliver sagt:

    Ich lese Euch seit gefühlten Jahren via RSS und bin sehr zufrieden. Ihr seid aus über 200 Feeds unter die fünf gekommen, die ich täglich anschaue. Zum ersten Mal muss ich aber auch etwas kommentieren, ich finde Ihr liegt erstmals etwas daneben 🙂

    1. Scanner Pro hat kein OCR
    Zumindest kann ich darin kein OCR entdecken und ich habe jetzt 8 Testdokumente ge”scannt”. Entweder ich stelle mich gerade wirklich doof an, oder es hat keines.

    2. Der FineScanner hat so einige Stärken, die Ihr leider nicht beleuchtet habt:

    a) Super schneller Workflow:
    Ich hatte acht verschiedene Scanner Apps für meinen Use-Case im Alltag verglichen, FineScanner kommt da mit Abstand am Besten weg. Use-Case: Jeder Zettel, jede kleine Quittung (Supermarkt, Ticket, Buchungsbeleg etc.) muss blitzschnell, direkt nachdem ich ihn bekommen habe in unterschiedlichsten Umgebungen digitalisiert werden können. Ziel: Alle privaten Belege digital haben und sofort wegschmeißen, alle beruflichen/geschäftlichen Belege sofort digitalisieren, aber dann auch wegstecken und später in eine Sammelablage.
    Hier ist FineScanner grandios, da man nicht hin- und her muss durch Menüs, Funktionen und Optionen, sondern er einen ein wenig stärker durch den Prozess führt. Schnell Kategorie vertaggen und Exportieren in die Dropbox.
    Einen so flüssigen Workflow habe ich bei Scanner Pro nicht hinbekommen.

    2. Riesiges plus: FineScanner will beim Sync nur einen einzigen Dropbox-Ordner abrufen: /Apps/Abby. Vorteil: a) schön sortiert unter /Apps und vor allem b) nicht direkt der gesamte Dropboxinhalt kann vom App Hersteller abgerufen werden. (Das Authentication Ticket kann ja auch an deren Server übertragen werden und die können dann unabhängig von meiner App mal hineinschauen…) Scanner Pro und alle anderen gefundenen “Scanner” Apps wollen (wenn sie Dropbox Integrationen haben) direkt Vollzugriff, was untragbar ist.

    Deshalb würde ich hier eine Lanze für FineScanner brechen. OCR mache ich dann nur bei den relevanten Belegen später am Mac.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 5029 access attempts in the last 7 days.

Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen