Smart Home von der Telekom: Ferngesteuertes Haus

| 6. Dezember 2013 | Keine Kommentare

– Sponsored Post –

Smart-Home App IconMit nur einer App von der Telekom steuern Hausbesitzer, Wohnungseigentümer und Mieter ihr Haus aus der Ferne. Heizung, Lampen und Rauchmelder haben sie so immer im Blick und sparen nachhaltig Energie.

Freitagnachmittag im Büro. Ein Blick aufs Smartphone zeigt: Im Wohnzimmer sind es 18 Grad. Wäre gar nicht schlecht, wenn die Temperatur pünktlich zum Feierabend vier Grad nach oben geht. Kein Problem!

Ein Klick aufs Smartphone reicht und schon fährt die Heizung höher. Umgekehrt landen wichtige Meldungen direkt auf dem Handy. Zum Beispiel, wenn der Hausherr vergessen hat, das Fenster im Bad zu schließen oder die Haustür während seiner Abwesenheit geöffnet wurde. Außerdem kann er auch den Status einzelner Geräte wie Lampen oder Rauchmelder übers Smartphone kontrollieren.

Möglich macht all das die Smart Home-Lösung von der Telekom. Dabei sind Heizung, Lampen und weitere elektrische Geräte in Haus, Wohnung oder Büro über Funk miteinander vernetzt. Sie geben Signale über eine Basisstation und die Smart Home-Plattform QIVICON an das Smartphone weiter. Umgekehrt sendet der Nutzer Befehle mit seinem Smartphone über Plattform und Basisstation an die Smart Home-Geräte. Die gesamte Kommunikation, die er mit der Telekom-Lösung über PC, Tablet oder Smartphone mit seinem Zuhause durchführt, ist gesichert. Zudem speichert QIVICON Daten ausschließlich auf Servern der Deutschen Telekom in Deutschland.

Das Haus mit einer App im Blick

Herzstück von „Smart Home von der Telekom“ ist die Smart Home-App. Die Anwendung für Android- und iOS-Smartphones liefert die Telekom im Starterpaket zusammen mit der Basisstation und vier Smart Home-Geräten wie Funk-Heizkörperthermostate, Rauchmelder, Tür- und Fensterkontakte sowie Zwischenstecker für Elektrogeräte. Über die App greift der Hausherr auf alle eingebunden Geräte wie zum Beispiel Lampen zu, schaltet sie ein oder aus oder prüft den aktuellen Status beim Rauchmelder. Die Heizkörperthermostate werden auf die Heizkörperventile einer handelsüblichen Heizung geschraubt. Über das Smartphone regelt der Nutzer die Temperatur bis auf ein Grad genau.

Smart-Home von der Telekom setzt auf einfache und komfortable Bedienung per Smartphone oder Tablet. (Foto: deutsche Telekom AG)

Smart-Home von der Telekom setzt auf einfache und komfortable Bedienung per Smartphone oder Tablet. (Foto: Deutsche Telekom AG)

Mit individuell einzustellenden ‚Situationen‘ lassen sich außerdem gleich mehrere Geräte, Heizkörper und Licht mit einem Klick schalten. Kombiniert mit der Zeitsteuerung, werden diese automatisch zum richtigen Zeitpunkt aktiviert. Das alles spart nachhaltig Energie und der Nutzer hat jederzeit aus der Ferne sein Haus im Blick. Das wiederrum sorgt für ein sicheres Gefühl, zum Beispiel wenn der Hausherr gerade im Urlaub oder zum Termin unterwegs ist. Also App anklicken, Heizung hochfahren und entspannt in den Feierabend starten – Geld sparen inklusive.

Smart Home Screenshots

Die Smart Home App ist leicht zu bedienen. Die gesamte grafische Gestaltung der App zeigt den Wunsch zur Einfachheit: Nie war es so einfach, sein Haus in den Funktionen zu steuern.

Jetzt Smart Home von der Telekom buchen

  • Starterpaket mit Basisstation, Smart Home-App und vier Smart Home-Geräten
  • für Haus, Mietwohnung oder Büro
  • App im App-Store (iTunes oder Google Play) kostenlos runterladen
  • selbst installieren, direkt nutzen, bei Umzug Geräte mitnehmen 
    und weiter verwenden
  • Kosten: 299,95 Euro einmalig, Erweiterungen ab 29,95 Euro, 
    Nutzung der Smart Home-Applikation für 24 Monate inklusive, 
    danach 29,95 Euro pro Jahr
  • Jetzt über www.smarthome.de buchen oder in ausgewählten Telekom Shops

 

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Kostenlose Apps, Lifestyle-Apps kostenlos

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 6455 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen