Gegen den Winterspeck: Lauf-Trainings-Apps gerade kostenlos für draußen oder das Studio

| 21. November 2013 | Keine Kommentare

10K_Forever_IconWer sich vornimmt, diesen Winter etwas sportlicher zu verbringen oder in der Advents- und Weihnachtszeit kein Gewicht zuzulegen, sollte sich heute mal die Apps 5K Forever: run pace training und 10K Forever: run pace training ansehen. Die beiden Lauftrainings-Apps sind nämlich von 2,69 Euro bzw. 3,59 Euro auf kostenlos gesetzt worden. Beide Apps laufen auf iPhone, iPod Touch und iPad gleichermaßen und lassen sich während der nun deutlich kälter werdenden Jahreszeit auch einfach im Fitness-Center nutzen.

Beide Apps haben das gleiche Ziel: Sie sind Lauftrainings-Apps, die Dir dabei helfen werden, bessere Zeiten zu laufen. In 8 Wochen, in denen Du dreimal pro Woche läufst, wirst Du langsam aber sicher dazu geführt, dass Du immer weniger gehst und dafür immer mehr läufst. So spricht während des Trainings der Trainer mit Dir und sagt Dir, was Du tun sollst. Hälst Du Dich an die Vorgaben aus der App, wirst Du immer schneller. Du kannst die App draußen einsetzen – aber auch drinnen, zum Beispiel auf dem Laufband im Fitness-Center. So gibt es keine Ausrede, gleich mit dem Training zu beginnen.

Natürlich kann man während des Trainings auch weiter Musik hören und wenn Du Hilfe beim Stretching und Aufwärmen brauchst, bieten die Apps sogar Anleitungsvideos.

Die englischsprachigen Apps laufen auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5 oder neuer. Sie belegen 33,5 MB Speicherplatz und sind sogar mit den GPS-Lauf-Apps Nike+ Running, Runkeeper, Runtastic Pro, MapmyRun und allen anderen kompatibel und gemeinsam nutzbar.

10k Forever Screens

Der Trick im Lauftraining von 5K Forever und 10K Forever liegt darin, dass die Lauf- und Gehintervalle langsam verändert werden und so die Leistung und Durchschnittsgeschwindigkeit sanft erhöht wird.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Die App des Tages, Gesundheit und Fitness

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 4630 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen