GT Racing 2 von Gameloft ist da – unsere ersten Eindrücke des Real Racing 3 Herausforderers

| 14. November 2013 | Ein Kommentar

GT Racing 2 IconGerade ist GT Racing 2: The Real Car Experience für iPhone, iPod Touch und iPad erschienen. Mit diesem Spiel versucht Gameloft zu Real Racing 3 aufzurücken.

67 lizensierte Fahrzeuge von dreißig Herstellern, dreizehn Strecken und 1400 Events – dazu noch 28 neue Herausforderungen pro Woche. Und Gameloft verspricht in der App-Store Vorstellung: Es gibt keine Wartezeiten und Reparaturkosten. Wer auf iPhone oder iPad Rennsimulation spielt, kennt das nämlich zur Genüge.  Diese Rahmendaten lassen schon mal aufhorchen.

Natürlich gibt es wieder viele verschiedene Renn-Typen: In klassischen Rennen geht es allein um das Gewinnen, aber es gibt auch wieder mehrere Rennarten, wo Zusatzregeln das Erleben noch etwas verstärken sollen. Im K.O. Rennen zum Beispiel läuft ein Timer mit. Wenn dieser Timer die 0:00 erreicht, scheidet das Fahrzeug aus, welches sich gerade auf der letzten Position befindet.

Klasse, dass es jetzt auch bei GT Racing 2 verschiedene Wetterbedingungen und Tageszeiten gibt. So kann man jetzt auch Nachts und bei Regen fahren.

Zuerst kaufst Du Dir ein Auto. Ich entscheide mich für den Alfa Romeo MITO und fahre in Montreal das erste Rennen. Montreal kennt man ja bereits aus GT Racing. Streckenabschnitte kommen mir natürlich bekannt vor, aber die Grafik ist schon beeindruckend und die Strecke wurde um einige Gebäude und Dekos ergänzt. Mein Mito bremst etwas zu stark vor den Kurven, aber den Gewinn des ersten Rennens kann mir keiner nehmen..

Ich erhalte Coins für den Sieg und auch noch ein paar Extra-Münzen für ordentliches Fahren und Überholen. Dann führt man mich in die Werkstatt und erklärt, dass ich mein Fahrzeug upgraden muss, um konkurrenzfähig zu bleiben. Ich entscheide mich also notgedrungen für das Motortuning für Coins zur Steigerung des Topspeeds. Dafür brauche ich einen Mechaniker, den ich für 10 Scheine (Extrawährung) einstellen und zum Einbau meines Motorupgrades überreden kann. Hier sieht man aber auch, dass weitere Mechaniker ziemlich teuer sind und die anderen Mechaniker, die auf der Übersichtsseite gezeigt werden, deutlich höhere Fähigkeiten haben, als mein soeben eingestellter Mann…

Tja – und eines ist dann schon wieder wie erwartet – das Upgrade des Wagens dauert Zeit, zunächst sind es nur zwei Minuten in der untersten Stufe… Ich dachte, man müsse nicht warten? Ach ja, man kann die Wartezeit mit einem Scheinchen überspringen. Das kommt einem schon sehr bekannt vor.

Das zweite Rennen, Cote Azure, zeigt ebenso eindrucksvoll, dass die Grafik doch deutlich verbessert worden ist. Das Fahrzeug zickt unterwegs einmal, als sei es von hinten angestossen worden, aber da ist kein Gegner in Reichweite. Mit dem Sieg steige ich in den dritten Level auf und erhalte 3 Scheine. Zusätzlich gibt es 1500 Coins für den Sieg und etwa das Gleiche nochmal für verschiedene Leistungen im Rennen.

Eines wird nach zwei Rennen schon klar: Wenn Du bessere Mechaniker willst, musst Du lange sparen, denn der nächst günstige Mechaniker kostet bereits 200 Scheine. Und auch die Autos sind nicht gerade billig. Manch Real Racing 3 Geplagter wird da ächzen. Aber ich muss Euch enttäuschen, es ist doch ziemlich ähnlich.

Negativ fällt auch auf, dass man vor jedem Rennen gefragt wird, welchen Boost man wählen möchte. Diese Boosts geben Dir Vorteile in der Geschwindigkeit, im Handling, in deer Beschleunigung und in der Belohnung anch Abschluss des Rennens. Die Boosts kaufst Du für Münzen, indem Du Freunde anstellst oder Scheine abgibst. Tatsächlich sind die Boosts aber nur eine weitere Möglichkeit, ambitionierte Spieler abzukassieren. Und das ist schade.

Beim Qualifikationsrennen, also da, wo man allein gegen die Uhr fährt, wäre es gut, wenn man die Zielzeiten angezeigt bekommen würde oder seinen Ghost vom letzten und bisher schnellsten Versuch. Das würde die zeitliche Orientierung etwas erleichtern. So kann man nur dann das Ergebnis sehen und erfährt erst nach der Runde, wie gut man war.

Besser ist das beim K.O.-Rennen gelöst, da bekommt man einerseits en Abstand zum Folgenden angezeigt und erhält auch die Info, wie weit man vom gerade letztplatzierten Fahrzeug entfernt ist.

Ein Multiplayer-Rennen kann man schnell starten. Hier fährt man gegen andere Spieler in so genannten Challenges, für die ein Preis ausgelobt wird. Fährt man gut und besiegt die anderen, gibt es neben Coins auch 10 Punkte für das Ranking. Fährt man schlecht und wird Letzter, verliert man sogar 7 Punkte. Das scheint also ganz interessant zu werden.

Komisch nur, dass beim Rennen die Entfernungsangaben so schnell variieren: Eben noch ist der Gegner 150 meter zurück, im nächsten Augenblick rauscht er an mir vorbei, als führe er in einer ganz anderen Klasse. In einem Rennen liege ich in Führung, habe viel Abstand zu den Gegnern – doch plötzlich holen die ganz fix auf und überholen mich alle, ganz so, als führe ich im ersten Gang spazieren.  Das muss ich nochmal näher beobachten und später ergänzen.

Anmelden soll man sich am Liebsten über facebook, aber auch das Gamecenter steht zur Verfügung, funktioniert aber noch nicht. Gameloft Live! ist keine Option, weil es nicht einmal angeboten wird. Schade für alle, die dort bereits viele Freunde haben.

Man kann jetzt ein Team gründen und dann im Team fahren. Die Einzelspieler liefern mit ihren Einzelbewertungen Punkte für die Teambewertung. Die besten Teams können Preise gewinnen und werden in den Team-Charts angezeigt.

Insgesamt ist der erste Eindruck aber überwiegend positiv. Bedenkt bitte, dass Ihr das Spiel kostenlos laden könnt, Ihr könnt es kostenlos spielen, wenn Ihr nicht überehrgeizig seid. Gameloft hat mit GT Racing 2 einen großen Schritt nach vorne gemacht. Das Spiel ist grafisch und von der Steuerung her absolut auf dem Stand der Zeit.  Bei den In-App-Käufen muss man allerdings erst sehen, ob diese wirklich nötig sind. Sicher wird man hier und da am Spiel noch etwas feilen müssen, das war bei den anderen auch nicht anders. Das Spiel bekommt von mir eine klare Downloadempfehlung für alle Spieler, die es nicht so verbissen sehen.

GT Racing 2: The Real Car Experience läuft ab iPhone 4, iPod Touch (4. Generation und neuer)  iPad 2 und neuer. Das Spiel braucht iOS 5.0 oder neuer, belegt 1.05 GB auf der Festplatte und ist in deutscher Sprache. Die Kommentare sind allerdings in Englisch. Das Spiel ist kostenlos.

GT Racing 2 für iPhone und iPad Screens

GT Racing 2 bietet nun auch Rennen bei Dunkelheit und Regen an. Dazu kann man aus vier verschiedenen Perspektiven seine Rennen bestreiten.

 

 

Stichworte: , , , , , , , ,

Kategorie: Kostenlose Apps, Neue Apps, Spiele kostenlos

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (1)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. Marco sagt:

    Vielleicht kannst du mir helfen? Wenn ich eine Herausforderung bei Multiplayer erhalte, kann ich diese nicht auswählen. Eine Idee, was ich falsch mache?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 4096 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen