2K Drive erscheint als Premium-App – Real Racing mit Porsche Update

| 5. September 2013 | 2 Kommentare

2K Drive IconZwei Nachrichten für Fans von Rennspielen: Heute ist 2K DRIVE erschienen und kostet 5,99 Euro. Damit hat sich Herausgeber 2 K Sports ganz bewusst für eine Premium-App entschieden, die keine In-App-Käufe verlangt, diese aber auch anbietet.

Glaubt man den zahlreichen Kommentaren bei Freemium-Titeln, wie dem kostenlos erhältlichen Real Racing 3, müsste nun 2K Drive ganz schnell die Spitze der App Store-Charts erklimmen, denn es schreiben ja so viele Spieler, dass sie gerne 5 Euro oder mehr für eine Einmalzahlung beim Download akzeptieren, wenn dann dafür die Spielinhalte kostenlos sind.

Ich bin mal gespannt, wie sich das entwickeln wird.

2K DRIVE bietet alles, was man von guten Rennspielen heute erwarten kann: Hochauflösende Grafik, Karrieremodus mit Belohnungen für Upgrades und Geld zum Kauf neuer Fahrzeuge, lizensierte Traumautos, viele Strecken und Rennarten und tägliche Herausforderungen.

Interessant: Der Spielaufbau ist dennoch ganz klar ein Freemium-Spiel, so dass man fast den Eindruck gewinnt, dass man sich erst in letzter Sekunde umentschieden hat. Folgende Indizien sprechen dafür: Fahrzeuge müssen nach dem Rennen repariert werden (das geht hier aber ohne Wartezeiten) und es gibt zwei Währungen im Spiel: Silberne Sterne (in großen Mengen) und ziemlich knappe Goldmünzen. Dazu gibt es auch einen Shop, wo man (wie beim Freemium-Spiel, Wagenpakete und Goldmünzen per In-App-Kauf erwerben kann).

Zum Start wird ein Video gezeigt, in dem die Vielfalt des Spieles gut rüberkommt: Ob mit Geländefahrzeugen, Fahrzeugen mit Raketenantrieb, Brot und Butter Autos oder schicken Sportwagen, da scheint allerhand dabei zu sein. Dass man seine Karriere mit einem Fiat 500 oder Ford F150 startet, ist zumindest schon mal witzig.

Ich werde in den nächsten Tagen das Spiel genauer unter die Lupe nehmen. Was ich bisher gesehen habe, ist einerseits vielversprechend, andererseits aber auch enttäuschend.

Ich habe das Spiel auf dem iPhone 4S, dem iPad 2 und dem iPad 4 getestet. Dabei ist aufgefallen, dass die etwas schwammige und hakelige Lenkung beim iPad 2 zu langsam reagiert, was mit Ausflügen in die Leitplanken quittiert wird. Auf dem iPad 4 läuft das deutlich besser, auch wenn sich hier das Fahrzeug bei zu abrupten Lenkbewegungen auch gerne aufschaukelt. Auf dem iPhone ist das Spiel meines Erachtens nach nicht spielbar, da es wie eine Verkleinerung der iPad-Darstellung auf das kleinere Display wirkt. So geht das nicht.

Das Spiel hat noch einige Bugs, zum Beispiel bei der grundsätzlich witzigen Idee, ein eigenes Foto aufzunehmen, welches dann als Fahrerbild verwendet wird. Da kann man dann zigmal die Benutzervereinbarung akzeptieren, ob das aufgenommene Bild tatsächlich erscheint, ist dann aber Glücksache. Ziemlich blöd ist, dass das Spiel auch auf dem iPad 4 sofort abstürzt, wenn eine andere App eine Notification schickt, denn das passierte bei mir bereits mehrfach in Sichtweite des Zieles…

Dass das Spiel nach fast jedem Rennen die Aufforderung zur Bewertung einblendet, dürfte aktuell etwas kontraproduktiv sein, denn Spieler müssen sich erst mit der Lenkung richtig anfreunden, sich also an die Reaktionen der Fahrzeuge gewöhnen, bevor sie dem Spiel eine Bewertung geben. Mit jedem weiteren Rennen, welches man fährt und gewinnt, steigt natürlich auch die Gewöhnung an das Spiel…

Und einen Batteriefresser haben wir hier auch. Man kann förmlich zusehen, wie der Akku rasant runterfährt…

Insgesamt hätten wir mehr erwartet, vor allem mehr Qualität (Grafik, Sound, Fahrverhalten, KI der Gegner). Es sind gute und neue Ideen dabei, die können aber nicht die Schwachpunkte überdecken, denn das geht in die Dauermotivation…

2K DRIVE will die ganze Welt des Motorsports bieten - deshalb gibt es hier nicht nur Traumwagen, sondern auch ganz normale Autos und sogar Geländewagen

2K DRIVE will die ganze Welt des Motorsports bieten – deshalb gibt es hier nicht nur Traumwagen, sondern auch ganz normale Autos und sogar Geländewagen.

Ebenfalls heute hat Electronic Arts ein weiteres größeres Update für Real Racing 3 veröffentlicht. zum 50. Geburtstag des 911ers von Porsche gibt es jetzt sieben Generationen des Porsche 911 im Spiel. Und natürlich wurde dafür auch eine neue Serie geschaffen „50 Jahre 911“ in der man jetzt allein mit Porsche-Fahrzeugen unterwegs ist. Bevor man aber den satten Porsche Sound hören kann, muss man erstmal ein paar Rennen gewinnen, denn die 911er sind nicht billig.

Sieben Generationen des Porsche 911er kann man jetzt in Real Racing 3 kaufen und in der neuen Serie "50 Jahre 911er" mitfahren.

Sieben Generationen des Porsche 911er kann man jetzt in Real Racing 3 kaufen und in der neuen Serie „50 Jahre 911er“ mitfahren.

Freemium hin oder her, 2K Drive kann nach Updates neben Real Racing 3 existieren, aber von der Grafik her und vom Sound sowie dem Handling der Fahrzeuge ist Real Racing der Maßstab, an den 2K Drive lange nicht herankommt.

Stichworte: , , , , , , , , ,

Kategorie: Besondere App-Updates, Neue Apps

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (2)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. Smoe sagt:

    Keinerlei In-Käufe? Und was ist mit dem Münzpaket für 89ct und dem VIP-Pack für 8,99eur?

  2. Hallo Smoe,

    Du hast Recht, mittlerweile sind es sogar noch viel mehr In-App-Käufe geworden – es scheint mir, als sei dieser Store nachgeladen worden…

    Der Artikel wurde entsprechend korrigiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 4080 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen