AboAlarm bietet drei Tage kostenlos Vertragskündigungen – danach täglich Happy Hour

| 31. Januar 2013 | noch kein Kommentar

Aboalarm_featureViele Verträge aus dem Alltag haben eine vorgegebene Laufzeit. Sie müssen rechtzeitig gekündigt werden, möchte man nicht ein weiteres Jahr für ein Zeitschriften-Abo, für den Stromanbieter oder für den Beitrag im Fitness-Studio bezahlen. Das Problem für die meisten Menschen: Sie haben ihre Verträge nicht im Blick und wissen auch nicht, wann sie gekündigt werden müssen.

Hier hilft die mobile App AboAlarm. Sie wurde bereits 750.000 Mal in Deutschland heruntergeladen. Bei über einer Million Vertragskündigungen hat die App aktiv geholfen.

AboAlarm kennt über 3.000 Kündigungsadressen und hält vorformulierte Kündigungsschreiben bereit. Sie lassen sich mit den eigenen Daten ergänzen und dann mit dem Finger unterschreiben. Anschließend verschickt die App das Kündigungsschreiben per Fax und übermittelt dem Anwender für seine Unterlagen eine Kopie des Faxes als PDF – zusammen mit einem Sendebericht. Über 10.000 Kündigungen werden bereits  Tag für Tag auf diese Weise auf die Reise geschickt.

Wer möchte, erfasst alle seine Verträge mit Laufzeiten und Kündigungsfristen direkt in AboAlarm. Dann macht die App per Push-Meldung oder per E-Mail auf eine mögliche Kündigung aufmerksam – und führt sie bei Bedarf auch gleich durch. So wird nicht mehr vergessen, den Vertrag für das Handy zu beenden, sobald es noch möglich ist. Über die Cloud werden alle Daten gesichert und sind dann im Web, auf dem iPhone, dem iPad und auf den Android-Geräten gleichermaßen abrufbar. Dafür muss sich der Nutzer nur in der App anmelden.

Aboalarm: Jetzt alle Kündigungsschreiben 3 Tage lang gratis, danach Einführung der Happy Hour

Ab sofort liegt die App Aboalarm in der neuen Version 2.3.5 vor, die deutlich schneller lädt und so alle Funktionen umgehend zur Verfügung stellt. Das Team hat auch 300 neue Kündigungsadressen mit in den Bestand aufgenommen.

Am wichtigsten: Ab sofort und bis zum 2. Februar 2013 (bis Mitternacht) lassen sich alle Anbieter und Verträge kostenfrei kündigen. Regulär kostet der Versand eines Kündigungsschreibens per Fax immer 89 Cent, die als In-App-Kauf entrichtet werden. Drei Tage gratis faxen: So wird der Relaunch der App gefeiert.

Ab dem 3. Februar kommt ganz neu die Happy Hour mit ins Spiel. Jeden Tag schaltet die App andere Anbieter und Kategorien frei und erlaubt es den Anwendern, die hier angebotenen Verträge völlig kostenfrei zu kündigen. Wer unterwegs ist, wird beim Start der App über das aktuelle Freifax-Angebot informiert. Wer Zuhause ist, kann sich auch auf Facebook schlau machen.

Dr. Bernd Storm van’s Gravesande, Geschäftsführer der Aboalarm UG: “Mit Aboalarm können unsere Nutzer nun doppelt sparen – sie vermeiden unnötige Vertragskosten und können auch noch kostenlos Faxe versenden.”

Aboalarm Screenshots

Mit Aboalarm vergisst man keine Vertragslaufzeiten mehr, denn die App erinnert, wenn zum Beispiel der Vertrag für das iPhone gekündigt werden kann. Über die App kann man dann für nur 89 Cent ein Fax mit Sendebestätigung an den Vertragspartner senden – einfacher geht es kaum.

Unsere Bewertung:

fuenf

 

Am Besten gleich runterladen, laufende Verträge durchsehen und die Freifaxe ausnutzen. Ich habe vor kurzem gerade wieder vergessen, einen Datentarif für das iPad zu kündigen und soll jetzt einfach weiter den vollen monatlichen Betrag zahlen, obwohl der Anbieter Mobilcom Debitel mir angeblich kein neues Gerät zur Verfügung stellen kann. So etwas kann man mit Aboalarm vermeiden – und das macht die Idee wertvoll und hilfreich.

Nutzerbewertung im deutschen App Store:

dreikommafuenf

 


QR-Code zum Download:

Download AboAlarm für iPhone und iPad

Downloadlink:

Download AboAlarm für iPhone und iPad

(6,3 MB)

 

 

Bemerkungen:

  • Aboalarm läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.3
  • Die App ist in deutscher Sprache
  • Aboalarm kann man kostenlos downloaden, für die Nutzung fallen Gebühren an.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Finanzen-Apps kostenlos, Kostenlose Apps

Über den Autor des Beitrages: ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bad Behavior has blocked 6163 access attempts in the last 7 days.

banner