miCAL Kalender-App für iPhone und iPad zum Geburtstag für drei Tage auf 79 Cent reduziert

| 4. Oktober 2012 | noch kein Kommentar

Viele iPhone-Anwender vertrauen nun schon seit zwei Jahren auf die alternative Kalender-App miCal. Sie überzeugt einfach mit einem besonders schönen Design. Bereits nach dem Start zeigt miCal auf dem iPhone eine ganz eigene Dashboard-Ansicht mit der aktuellen Uhrzeit im Radiowecker-Design, einem Kalenderblatt für den laufenden Monat, der Angabe der Kalenderwoche, der Datumsanzeige und dem aktuellen Wetterbericht. Hinzu kommt eine Übersicht der unerledigten Aufgaben, der anstehenden Termine und der aktuellen Geburtstage.

Alternativ dazu gibt es noch mehrere Hoch- und Querformatsansichten für die Termine des Tages, der Woche, des Monats und des Jahres. miCal übernimmt Kalenderdaten und Geburtstage vom Outlook Kalender, vom Google Calendar, von Exchange und sogar von den Facebook Events. Sie lassen sich alle gemeinsam in einer Ansicht zusammenführen und dabei in individuellen Farben darstellen.

Neue Termine lassen sich natürlich auch direkt in miCal erfassen – mit einer Von-Bis-Zeit, einer ausführlichen Beschreibung, einem Alarm und einer automatisch durchgeführten Wiederholung.

Via In-App-Kauf (79 Cents) kann das Modul “Aufgabenverwaltung” nachgerüstet werden. Es verwaltet allgemeine Aufgaben wie auf einer ToDo-Liste, wobei sich alle Vorhaben mit einer Deadline und einer Priorität versehen lassen. Telekom-Nutzer erhalten dieses Addon vollautomatisch und kostenfrei freigeschaltet.

miCal feiert Geburtstag: Die Preise purzeln!

Zwei Jahre lang gibt es miCal nun schon. In dieser Zeit ist viel passiert. miCal-Erfinder Holger Frank: “Wir haben unsere App beständig weiter ausgebaut und erweitert, um sie zu etwas Besonderem zu machen. So haben wir inzwischen mit miCal HD eine sehr gut angenommene Variante für das iPad auf den Weg gebracht. Und wir haben uns immer wieder neue Funktionen überlegt, die der Anwender gebrauchen könnte – wie etwa den Export der Termine als ICS- oder CSV-Datei oder das Versenden von Terminen als iMessage.”

miCal-Erfinder Werner Hoier ergänzt: “miCal ist nicht nur funktional und nützlich, sondern immer auch etwas fürs Auge. Wir haben deswegen großen Wert darauf gelegt, dass miCal HD für das iPad das Retina-Display des neuen iPad 3 unterstützt. Und das gerade als Update vorgelegte miCal kommt natürlich schon bestens mit dem iOS 6 zurecht und nutzt die erweiterte Bildschirmfläche des iPhone 5.”

Passend zum 2. Geburtstag werden beide Apps für drei Tage zum reduzierten Preis angeboten. miCal 4.9.1 fürs iPhone kostet regulär 1,59 Euro. miCal HD 4.21 für das iPad wird für 2,39 Euro angeboten. Beide Apps sind nun bis zum Abend des 6. Oktober für nur 79 Cents im iTunes App Store zu haben.

Kalender-App miCal HD für das iPad - Screenshots

Die Kalender-App miCal bietet alles, was man von einem guten Kalenderprogramm erwartet. Hervorzuheben sind die guten Anbindungen, so dass die Synchronisation mit anderen Kalendern (zum Beispiel auf dem Mac oder PC) recht gut funktioniert.

Unsere Bewertung:

 


Sehr ausgereifte Kalender-App mit allen Funktionen, die man braucht. Angenehmes Design und gute Bedienbarkeit.

Nutzerbewertung im deutschen App Store:

 


QR-Code zum Download der iPhone-Version:


Download iPhone Version von miCal


Downloadlink der iPhone-Version:

Download iPhone Version miCal

(11,7 MB)

 

 

 

QR-Code zum Download der HD-Version fürs iPad:


Download miCal HD für das iPad

(8,8 MB)


Downloadlink iPad-Version:

Download miCal HD für das iPad

(8,8 MB)

 

 

 


Bemerkungen:

  • Die App ist in deutscher Sprache
  • Die iPad-Version läuft auf allen iPads ab iOS 4.3
  • Die iPhone Variante läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 4.3. Optimiert für das iPhone 5
  • Normalpreis:1,59 Euro (iPhone), 2,39 Euro (iPad)

Stichworte:: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: App-Aktionen, Pressemitteilungen

Über den Autor des Beitrages: ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bad Behavior has blocked 10252 access attempts in the last 7 days.

banner