Kleine Englisch-Lernhilfe für unterwegs gerade kostenlos – läuft auf iPhone und iPad

| 18. Januar 2012 | Ein Kommentar

Die gerade kostenlose App English Prepositions hatten wir schon mal im Test und dann nicht vorgestellt. Heute nochmal geladen und nachgesehen, ob sich etwas geändert hat – und siehe da, die App ist etwas besser geworden. Mit der App trainiert man anhand von 200 Beispielsätzen in vier Kapiteln die richtige Verwendung von Präpositionen in der Englischen Sprache. Präpositionen sind kleine Verhältniswörter (an, auf, zu), die normalerweise vor einem Nomen, also Hauptwort stehen. Verwendet man sie richtig, ist das ein Zeichen, dass man die Sprache gut beherrscht.

Das Design der App ist recht hausgemacht, auf dem iPhone 4S sieht es etwas nach einer Schultafel aus.

English Prepositions App für iPhone und iPad

Die App English Prepositions ist für Englisch-Lernende als kleine Zwischendurch-Lernhilfe ganz gut - zu viel sollte man aber nicht erwarten.

Unsere Bewertung:

 


Solange die App kostenlos ist, kann man sie runterladen und ein bisschen damit rumprobieren. Wir haben einen Fehler gefunden, in einer Frage sind alle vier gebotenen Antwortmöglichkeiten falsch. Das sollte nicht passieren. Es muss heißen “Stand up for your rights”. Die Benutzerführung ist eher schlecht, die häufigen Wiederholungen auch richtig beantworteter Fragen nervt bald. Nach dem Probieren dann einfach löschen.

Nutzerbewertung im deutschen App Store:

 


Die App hatte bis zum letzten Update Probleme mit Abstürzen. Diese sind wohl jetzt behoben.

Downloadlink:

Download English Prepositions App für iPhone und iPad

 

 

(19,8 MB)

Bemerkungen:

  • Läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.0
  • Normalpreis: 2,99 Euro (ist sie nicht heute absolut nicht wert)

Stichworte:: , , , , , ,

Kategorie: Bildung, Die App des Tages

Über den Autor des Beitrages: ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Wawer sagt:

    Schade, das zweite mal passiert sowas…die app ist kostenpflichtig..und nicht umsonst wie versprochen.. Bin ziemlich enttäuscht..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bad Behavior has blocked 4847 access attempts in the last 7 days.

banner