Voice Reader Text to Speech zurzeit nur 79 Cent – jetzt mit professioneller Sprachausgabe für PDF-Dateien

| 1. Dezember 2011 | 5 Kommentare

Voice Reader IconEinfach mal nur zuhören statt selbst zu lesen: Die App Voice Reader Text to Speech verleiht dem iPhone oder dem iPad eine ganz neue Funktion. Die App liest Texte laut vor und bietet dabei eine so natürliche Aussprache, dass viele Anwender ganz überrascht sind – und die Funktion gern und häufig nutzen. Schnell stellen die Anwender fest, dass Dokumente gleich viel verständlicher sind, wenn sie laut vorgelesen werden.

Die App ist bereits von Haus aus mit verschiedenen Online-Stimmen ausgestattet. Sie lesen pro Vorlage bis zu 2.000 Zeichen laut vor. Diese Beschränkung entfällt bei den Offline-Stimmen. Hier gibt es insgesamt 32 Stimmen aus 21 Sprachen, die sich einzeln für 79 Cent per In-App-Kauf erwerben lassen. Es gibt 20 weibliche und 12 männliche Stimmen. Sie alle klingen sehr natürlich. Das ist kein Wunder: Professionelle Sprecher leihen den Modulen ihre Stimme.

Bei den zubuchbaren Offline-Stimmen entfällt eine Zeichenbegrenzung, sodass sich Texte beliebiger Länge vorlesen lassen. Bei Verwendung der Offline-Stimmen stehen auch Funktionen wie „satzweises Vorlesen einer Markierung“ oder „Lesen ab Cursor-Position“ zur Verfügung. Auch kann der Zuhörer satzweise im Text vor oder zurück springen.

Sehr beliebt ist die Funktion, die Sprachausgabe automatisch als Audio-Datei aufzuzeichnen. Die Sounddateien lassen sich auf dem mobilen Gerät speichern, gern aber auch per Mail versenden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um die App mit Texten zum Vorlesen zu füttern:

– Manuelle Eingabe: Texte können direkt in die App getippt werden. Sie werden anschließend laut vorgelesen. Dabei besteht die Möglichkeit, den Text für die weitere Verwendung zu speichern.

– Kopieren und Einfügen: Texte lassen sich in anderen Anwendungen (etwa Web-Browser) markieren und dann in den „Voice Reader Text to Speech“ übernehmen – per Copy&Paste.

– Öffnen von Text- und PDF-Dateien aus anderen Apps heraus: Text- und PDF-Dateien können direkt aus anderen Apps heraus über das „Öffnen in“ Menü geladen werden. Das gilt für alle Apps, die die „iDocument Interaction“ für Text- und PDF-Dateien unterstützen. Dabei kann es sich um eBook-Reader wie GoodReader oder ReaddleDocs handeln, aber auch um E-Mails mit angehängten Text- oder PDF-Dateien.

– Synchronisation über iTunes: Text- und PDF-Dateien können direkt über iTunes mit der App synchronisiert werden. Dabei müssen die Dateien nur bei angeschlossenem Gerät in iTunes über die Dateifreigabe in Voice Reader gezogen werden. Nach einer Synchronisation stehen sie sofort im Menü „Öffnen“ des Voice Reader auf dem iPhone oder iPad zur Verfügung.

Annette Busch von der Linguatec Sprachtechnologien GmbH aus München: „In der neuen Version von Voice Reader haben wir einen häufig geäußerten Wunsch unserer Anwender umgesetzt. Ab sofort ist es möglich, sich von der App auch PDF-Dateien laut vorlesen zu lassen.“

Voice Reader Text to Speech

Die App Voice Reader Text to Speech kann nun auch PDF-Texte importieren und vorlesen, damit kann man sich nun auch ganze eBooks vorlesen lassen, wenn man eine Offline-Stimme erwirbt. Diese werden für nur 79 Cent angeboten.

Unsere Bewertung:

 

Voice Reader war schon ohne die PDF-Vorlesemöglichkeit ein nützliches Tool, nun, mit der erweiterten Funktion ist die App noch universeller einsetzbar und überzeugt mit der PDF-Funktionalität voll.

Nutzerbewertung im deutschen App Store:

 

Downloadlink:

Download Voice Reader Text to Speech

(50,5 MB)

 

Bemerkungen:

  • Normalpreis der App: 2,99 Euro
  • Die Universal-App läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0 oder neuer
  • Die App ist komplett in deutscher Sprache
  • Artikel aktualisiert am 18. Mai 2016

Stichworte: , , , , , , ,

Kategorie: App-Aktionen

Über den Autor ()

Markus Burgdorf startete App-kostenlos.de im Januar 2010 und hat seitdem über 10.000 Apps getestet. Mittlerweile berät er über die App Agency App-Herausgeber in den Bereichen Vermarktung von Apps, Entwicklung von Apps, Internationalisierung und arbeitet mit seinen Kunden daran, das Nutzererlebnis bei der Verwendung von Apps zu verbessern.

Kommentare (5)

Trackback-URL | Kommentarfeed

  1. Mecker-Ziege sagt:

    Ihr solltet die Seite umbenennen in http://www.apps-guenstiger-als-sonst.de

  2. Stief sagt:

    @Mecker-Ziege
    Anstatt sinnlose Mecker-Kommentare abzugeben, würde ich es begrüssen, wenn die Arbeit von Markus B., an dieser Stelle, den Respekt entgegenkommen würde, den diese auch verdient.
    Wie ich bisher verstanden habe, betreibt Markus B. diese Website neben seinem normalen Beruf, d. h. in seiner Freizeit…

    MFG
    Stief.

  3. Stief sagt:

    @Mecker-Ziege.
    Anstatt sinnlose Mecker-Kommentare abzugeben, würde ich es begrüssen, wenn die Arbeit von Markus B., an dieser Stelle, den Respekt entgegenkommen würde, den diese auch verdient.
    Wie ich bisher verstanden habe, betreibt Markus B. diese Website während seiner Freizeit… Sozusagen nebenberuflich.

    MFG
    Stief.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Behavior has blocked 5336 access attempts in the last 7 days.

banner
Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen